Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Höfen Nach Hangrutsch hat sich auf B 294 kaum etwas getan

Von
Ein Geologe soll sich demnächst um den abgerutschten Hang kümmern.Foto: Kugel Foto: Schwarzwälder Bote

Höfen - Seit der Hang in Höfen zwischen der Flößerstraße und der B 294 im Februar abgerutscht ist, hat sich nicht viel getan. Noch immer steht an der Bundesstraße die Absperrung, die Erde ist nicht abtransportiert – und der Hang nicht gegen weitere Rutschungen gesichert. Immerhin, so sagt Höfens Bürgermeister Heiko Stieringer im Gespräch mit unserer Zeitung, gebe es derzeit keine akute Gefahr einer weiteren Rutschung. Deshalb wurde auch die Tempo-30-Beschränkung wieder aufgehoben.

Und auch sonst soll so langsam Bewegung in die Baustelle kommen. Stieringer hat Kontakt zum beauftragten Geologen aufgenommen. Dieser sei derzeit auf einer anderen großen Baustelle im Einsatz, werde aber danach "unverzüglich" den Höfener Hang in Augenschein nehmen, um zu eruieren, wie groß die Hangnetzbefestigungen sein müssen.

Regierungspräsidium zahlt 60 Prozent

Zudem müssen die Planungskosten errechnet und die Ausschreibung vorbereitet werden.

Stieringer hofft, die Ausschreibung dem Gemeinderat in der Juli-Sitzung präsentieren zu können. Und mittlerweile ist auch die Frage der Finanzierung geklärt: Das Regierungspräsidium Karlsruhe übernimmt 60 Prozent der Kosten, die restlichen 40 Prozent zahlt die Gemeinde.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading