Rund 20 Feuerwehrangehörige packten große Pumpen, ausreichen Schlauchmaterial, Benzinkanister und Sandsäcke auf die Gerätewagen. Foto: Kreisfeuerwehrverband Calw

Aus ganz Baden-Württemberg machten sich am Abend Feuerwehr-Konvois in Richtung Rheinland-Pfalz auf den Weg. Auch die Kreise Calw und Freudenstadt schickten ihre Katastrophenschutzzüge ins Krisengebiet.

Kreise Calw/Freudenstadt - Wie der Kreisfeuerwehrverband Calw mitteilt, ist die Stadt Hermeskeil das Ziel. Dort werden sich insgesamt fünf Feuerwehrzüge des Regierungspräsidiums Karlsruhe bereit halten und auf ihre Einsatzbefehle warten. 

Abfahrt war Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr. Rund 20 Feuerwehrangehörige aus Calw, Bad Liebenzell und Gechingen packten zuvor große Pumpen, ausreichen Schlauchmaterial, Benzinkanister und Sandsäcke auf die Gerätewagen. Auch Anhänger mit Booten, Notstromaggregaten und einem Lichtmast verließen die Hesse-Stadt Richtung Hermeskeil. 

Freudenstadts Oberbürgermeister Julian Osswald verkündete die Abfahrt des Hochwasserschutzzug der Feuerwehren aus dem Landkreis Freudenstadt auf Instagram. Es gehe "in den Raum Trier/Saarburg zur Unterstützung und Ablösung der Kräfte vor Ort", teilt Osswald mit.

Weiter heißt es in dem Post: "Danke an unsere Feuerwehrleute für die Bereitschaft, innerhalb von zwei Stunden Einsatzbereit zu sein. Ich habe im Namen von Landrat Rückert und der Bürgermeisterkollegen die guten Wünsche für einen erfolgreichen Einsatz und eine gesunde Rückkehr überbracht."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: