Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hochwasser Stuttgarter helfen den Menschen im Flutgebiet

Von
Müllmänner beseitigen in Gera die Hinterlassenschaften der Flut Foto: dpa

Stuttgart - Ein DLRG-Konvoi aus der Region Stuttgart ist gestern Nachmittag nach Magdeburg aufgebrochen. Unter den 21 Helfern sind Taucher, Sanitäter und Bootsführer, die das Land Sachsen-Anhalt in Baden-Württemberg angefordert hat. Mit dabei haben sie Gerätewagen und ein Hochwasserboot. Vier solcher Konvois hat das Land bisher losgeschickt.

Obwohl sich Zugführer Jan Seher über den Einsatz freut, wäre er am liebsten gar nicht losgefahren. „So ein Einsatz erzeugt ein tolles Wir-Gefühl“, sagt der 31-Jährige, „aber es ist blöd, dass man diese Erfahrungen erst durch das Leid anderer Menschen macht.“

Ausgerüstet sind die Helfer wie „bei einem gewöhnlichen Campingurlaub“, sagt Neher: Kleidung für vier bis fünf Tage, Verpflegung und zwei Zelte plus Kletterausrüstung, Wetterschutz, Lichtanlagen und schweres Gerät. „Wir haben ein paar Hochwasser-Veteranen dabei“, sagt Neher, „und viele Junge.“ Die Lage mit eigenen Augen zu sehen, sei viel emotionaler, als es bloße TV-Bilder vermitteln könnten. Seher: „Bei der Arbeit bist Du hoch konzentriert, danach beginnt das Nachdenken über das Erlebte.“

Wenn auch Sie den Flutopfern helfen wollen, haben sie bei folgende Spendenkonten die Möglichkeit dazu:

– Aktion Deutschland Hilft: Stichwort „Hochwasserhilfe 2013“, Konto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 oder online: www.aktion-deutschland-hilft.de

– Arbeiter-Samariter-Bund: Stichwort „Hochwasser“, Konto 1888, Bank für Sozialwirtschaft Köln, BLZ 370 205 00, oder online: www.asb.de

– Bayerisches Sozialministerium: Stichwort „Hochwasserhilfe Bayern“, Konto 82 000, Bayern LB, BLZ 700 500 00

– Caritas international: Stichwort „Hochwasseropfer 2013“, Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder online: www.caritas-international.de

– Deutscher Kanu-Verband: Stichwort „Hochwasser“, Konto 447 53 04, Postbank Hannover, BLZ 250 100 30

– Deutsches Kinderhilfswerk: Stichwort „Fluthilfe 2013“, Konto 333 11 11, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 100 205 00

– Deutsches Rotes Kreuz Sachsen: Stichwort „Nachbarn in Not“, Konto 41 41 41, Bank für Sozialwirtschaft Köln, BLZ 370 205 00

– Diakonie Katastrophenhilfe: Stichwort „Fluthilfe“, Konto 502 502, Evangelische Darlehensgenossenschaft, BLZ 210 602 37 oder online: www.diakonie-katastrophenhilfe.de

– Diakonie Sachsen: Stichwort „Hochwasser 2013“, Konto 100 100 100, BLZ 350 601 90, Bank für Kirche und Diakonie - KD-Bank

– DLRG: Stichwort „Flutopferhilfe 2013“ oder „Hochwassereinsatz 2013“, Konto 730 900 000 0, Volksbank Schaumburg, BLZ 255 914 13

– Gemeinden am Oderbruch: Stichwort „Hochwasserhilfe“, Konto 200 254 67, Sparkasse Märkisch-Oderland, BLZ 170 540 40

– Händel-Festspiele: Stichwort „Spende Händel-Festspiele“, Konto: 380 319 294, Saalesparkasse, BLZ 800 537 62

– Heilsarmee: Stichwort „Fluthilfe“, Konto 40 777 77, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

– KfH-Stiftung für Nierenkranke: Stichwort „Hochwasser“, Konto 53 000, Bayerische Landesbank, BLZ 700 500 00

– Stiftung RTL: Stichwort „Jahrhundertflut“, Konto 15 12 15 1, Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.