Auf dem Weg nach Neustadt überquert der Zug auf der Gutachbrücke die Gutachschlucht, durchfährt vier Tunnel und gelangt immer tiefer in den Schwarzwald bis Rötenbach. Foto: Eisenbahnfreunde

125 Jahre Höllentalbahn am 11. und 12. August: Sonderzüge zu den Bahnhöfen Titisee und Löffingen.

Hochschwarzwald - Am 11. und 12. August dampft, schnaubt, faucht und rollt es auf der Höllental- und Dreiseenbahn wenn der Verein IG-3-Seenbahn zum Jubiläum 125 Jahre Höllentalbahn einlädt.
Zwischen Freiburg, Titisee, Löffingen und Seebrugg werden drei historische Sonderzüge mit Dampf- und Dieselloks gleichzeitig unterwegs sein.

An dem Hauptveranstaltungsort, dem Museumsbahnhof Seebrugg sowie den beiden Bahnhöfen Titisee und Löffingen wird es am Wochenende ein umfangreiches Festprogramm mit einer Fahrzeugausstellung, Führerstandsmitfahrten, historischer Güterverladung, einer Modellbahnausstel -lung, Kinderprogramm und Stellwerksführungen geben.

Auch auf der Strecke selbst wird mit drei Sonderzügen im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle los sein.

Ein Zug mit der historischen Diesellok V 100 und Wagen aus den späten 1950er Jahren wird zwischen Freiburg und Titisee auf der Steilstrecke das berühmte Höllental durchfahren und insgesamt einen Höhenunter schied von 617 m überwinden

Von Titisee nach Löffingen fährt ein Dampfzug mit der Lok 52 7596 und Eilzugwagen aus den 1930er und 1940er Jahren. Nach Neustadt überquert der Zug auf der Gutachbrücke die Gutachschlucht, durchfährt vier Tunnel und gelangt immer tiefer in den Schwarzwald bis Rötenbach. Kurz darauf endet die Fahrt am Bahnhof Löffingen mit seinen alten mechanischen Formsignalen aus der Dampflokzeit.

Auf dem Streckenabschnitt von Seebrugg nach Titisee fährt ein Dampfzug mit der badischen Lok 58 311. Vorbei am Ufer des Schluchsees hält der Zug in den Bahnhöfen Schluchsee und Aha.
 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: