Der Grill am Gäßle ist fertiggestellt. Fotos: Jaud Foto: Schwarzwälder Bote

Gremium: Den Hochmössinger Rat beschäftigen einige Themen / Für Nahwärmekonzept keine Kapazitäten

Die Ortschaftsräte aus Hochmössingen hatten sich schon vor der Sitzung vor Ort gemeinsam mit dem früheren Ortschaftsrat Reinhold Weisser angeschaut, wie der Fußweg vom Sportplatz Richtung Weiher verwirklicht werden könnte. Auch in der Sitzung wurde das Thema nochmals angesprochen.

Oberndorf-Hochmössingen. Ortsvorsteherin Jaud informierte darüber, dass ein entsprechender Plan gemacht werden muss, da nicht nur der vorhandene Schotterweg vom früheren Grillplatz in Richtung Weiden und Weiher in einem Bereich hergerichtet, sondern auch eine Anbindung vom Sportplatz her geschaffen werden soll. Dieser Plan soll dann den Trägern öffentlicher Belange vorgelegt werden.

Auch über die Höhe und die Beschaffung der Stelen als Halterung für die geplante Infotafel am Weiher wurde nochmals diskutiert. Die Ortsvorsteherin bedankte sich bei Weisser und Ortschaftsrat Harald Graf für den Aufbau des neuen Grills am Grillplatz Gäßle. Dieser ist nun fertiggestellt und kann wieder benutzt werden.

Auch die vom Elternbeirat der Schule schon lange geplante und gekaufte Tischtennis-Platte wurde inzwischen mit Hilfe des Bauhofs aufgestellt, und die Schüler können nun auf dem Schulhof spielen.

Keine Kapazitäten derzeit

Der Außenbereich des Notausganges der Turnhalle wurde vom Bauhof barrierefrei angelegt. Die Stadt habe Anzeige gegen einen unbekannten Täter erstatten müssen, da die Kindergartenhütte im Wald erheblich beschädigt wurde, wie Sabine Jaud mitteilte. Unbekannte hätten die Bank vom Wegrand auf das Dach gestellt und beides damit zerstört.

Die Ortsvorsteherin informierte auch darüber, dass aus Pandemiegründen nach wie vor keine Besuche bei Alters- und Ehejubilaren erlaubt sind. Ein neuer Korrekturabzug mit den nun aktualisierten Vereinslogos zur Gestaltung der Ortseingangstafeln wurde vorgelegt. Kleine Änderungen werden noch gewünscht.

Ortschaftsrat Markus Baier erkundigte sich, ob das Turnhallendach nun dicht sei. Jaud erklärte, dass der Schlosser der Stadt an den Lüftungen auf dem Dach noch Bleche angebracht habe, die das Eindringen von Wasser verhindern sollen.

Baier fragte auch, wann das schon einmal angesprochene Nahwärmekonzept für die städtischen Gebäude verwirklicht werden soll, wäre dies doch eine energetische Verbesserung. Laut Jaud ist das noch nicht im Haushalt vorgesehen. Auch auf Baiers Nachfrage nach aktuellen Radwegkonzepten musste Jaud antworten, dass hierfür bei der Stadtverwaltung derzeit keine Kapazitäten vorhanden seien.

Ortschaftsrat Thilo Braitsch sprach das Thema WLAN in der Turnhalle an und fügte hinzu, dass dies heute zur Standardausstattung gehöre, ebenso wie Wasser und Strom. Laut der Ortsvorsteherin soll diese Sache in der nächsten Ortsvorsteherbesprechung beraten werden. Braitsch machte auch wieder darauf aufmerksam, dass regelmäßig unberechtigt Fahrzeuge an der Grillhütte stünden und dort oft Müll und Zigarettenkippen lägen. Er regte an, insbesondere am Wochenende dort Kontrollen durchzuführen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: