Hubertus Heil will auf den Rat der Arbeitswelt keinen Einfluss nehmen. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Der von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil eingesetzte Rat der Arbeitswelt erleidet einen empfindlichen Rückschlag. Drei teils prominente Vertreterinnen haben ihren Austritt erklärt. Ihre Begründung dafür ist zugleich eine Kritik an dem SPD-Minister.

Stuttgart - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) muss einen Rückschlag für seinen im Januar 2020 eingesetzten Rat der Arbeitswelt hinnehmen. Drei von zwölf Experten des Gremiums aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsvertretern und Arbeitnehmerrepräsentanten haben ihren Austritt erklärt. Demnach wird der Rat noch Mitte Mai seinen ersten Bericht mit Empfehlungen an die Arbeitspolitik und Praxis vorlegen, dennoch ist seine Zukunft deutlich infrage gestellt.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: