Skelcim K. wird beim Prozess vor dem Konstanzer Landgericht am vergangenen Mittwoch in den Verhandlungssaal geführt. K. hatte im Dezember 2017 in der Donaueschinger Diskothek Okay auf einen Türsteher geschossen und ihn dabei schwer verletzt. Foto: Simon

Bereits nach drei Tagen ist der Prozess um Skelcim K. zu einem Ende gekommen. Eigentlich hätte die Verhandlung um den 25-Jährigen, der im Dezember 2017 in der Donaueschinger Diskothek Okay auf einen Türsteher geschossen hat, vier Tage dauern sollen. Ein Rechtsgespräch erzielte aber eine vorzeitige Einigung zwischen Verteidigung, Gericht und Nebenklage. K. muss laut Urteil nun für sechs Jahre und zehn Monate ins Gefängnis.

Donaueschingen/Konstanz - Besonders auffällig beim Prozess war die starke Präsenz von schwer bewaffneten Justiz-Beamten. Sowohl vor dem Gerichtsgebäude als auch im Verhandlungssaal. Wer in den Saal wollte, musste sich strengen Kontrollen unterziehen. Nochmal gesteigert wurde das Ganze zur Urteilsverkündung: Zu der Zeit schwebte eine Polizeidrohne über dem Gericht, zusätzliche Beamte waren im Gebäude postiert und verteilten sich im Verhandlungssaal. Aber warum der große Aufwand?

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€