Eindrücklich betonte Jürgen Fischer, dass viele Vorgänge, wie sie im Vorfeld des Börsengangs der damaligen Hess-AG vonstatten gegangen seien, im Grunde legal und damit nicht zu beanstanden seien. Foto: © peterschreiber.media – stock.adobe.com

Verteidiger Jürgen Fischer zeigt, dass viele Vorgänge im Grunde legal waren. 

Der Verteidiger zeigt im Hess-Prozess einen schmalen Grat auf. Was es Neues im Prozess um die Villinger Firma gibt, lesen Sie in unserem Artikel.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen