Christoph Hess räumt vor Gericht ein: "ganz klar in der Verantwortung" gewesen zu sein.  Foto: Eich

Kommenden Monat soll der Prozess über den mutmaßlichen Bilanzskandal um den ehemaligen Villinger Leuchtenhersteller, die Hess AG, abgeschlossen werden.

Villingen-Schwenningen - Am 26. Mai soll das Urteil im Hess-Prozess fallen. Am Mittwoch gaben die Angeklagten, ehemaligen Vorstände der nach dem mutmaßlichen Bilanzskandal zerschlagenen Hess AG noch einmal Erklärungen zu den Anklagepunkten ab, die ihnen noch vorgeworfen werden, etwa die unrichtige Darstellung nach dem Handelsgesetzbuch.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen