Monja Preisinger erhält vom Vorsitzenden Christopher Preisinger (links) ein kleine Aufmerksamkeit für ihr Fasnetmotto. Rechts Patrick Preisinger, der wiedergewählte Zunftmeister für die Fasnet 2022. Foto: Dorer

Unerschütterlich blickt die Burgzunft positiv in die Zukunft. Fasnet im nächsten Jahr soll stattfinden. Zunftball, Preismaskenball und Gschlärperabend sind feste Punkte im Programm der Zunft.

Vöhrenbach-Hammereisenbach - Das Fasnetmotto und der Zunftmeister werden bei der Burgzunft an der Versammlung am 11.11. bestimmt. So auch dieses Mal, obwohl die Zeichen für eine ausgelassene und unkomplizierte Fasnet derzeit nicht gerade günstig stehen.

"Es isch Fasnet, was für ein Glück"

Mit insgesamt 15 Vorschlägen für das Fasnetmotto 2022 startete der Vorsitzende der Burgzunft, Christopher Preisinger, die Versammlung am 11.11. Recht kreativ hatten sich die Mitglieder geäußert, wobei das derzeit bestimmende Thema Corona immer wieder aufgegriffen wurde. Nach einem vereinsinternen Ausschlussverfahren siegte allerdings der Vorschlag von Jugendleiterin Monja Preisinger. Das Fasnetmotto für 2022 lautet also: "Es isch Fasnet, was für ein Glück, auch die Helden der Kindheit sind zurück."

Ob an der nächsten Fasnet Fury über die Bühne galoppiert oder auch Meister Eder und sein Pumuckl ihre Späße treiben, ist noch ungewiss, denn die derzeitige Corona-Situation spitzt sich immer mehr zu. Doch auch bei einem erneuten Online-Zunftball würde dieses Motto seine Aufgabe sicher erfüllen.

Partrick Preisinger neuer Zunftmeister

Als neuen Zunftmeister hatten sich die Burgräte für den Amtsinhaber Patrick Preisinger entschieden. Und den Narrenbaum 2022 darf endlich Burgnarr und Ehrenmitglied Edgar Neininger spenden.

Sollte Corona mitspielen, so würde die Burgzunft am 19. Februar zum Preismaskenball und am 23. Februar zum Zunftball einladen. Neu auf dem Programm steht ein Gschlärperabend als Abschluss der Fasnet am Fasnetsdienstag in der Halle, nachdem der bisher übliche Kehrausball im Gasthaus Hammer nicht mehr stattfindet. Normalerweise wären die Narren beim achten Schwarzwälder Narrentreff in Dauchingen vom 28. bis 30. Januar mit dabei sowie bei etlichen anderen Zünften.

Hoffnung auf Theaterabend

Auch außerhalb der Fasnet wird die Burgzunft aktiv sein. So soll die Alteisensammlung mit der Feuerwehr am 6. und 7. Mai durchgeführt werden, der gemütliche Feierabendhock ist für den 17. Juni vorgesehen. Nach der Corona-Pause hoffen alle darauf, dass auch wieder zum Theaterabend eingeladen werden darf und zwar am 12. und am 20. November 2022.