Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Heimniederlage für FC 08 Villingen

Von
Am Einsatz der Nullachter, in dieser Szene setzt sich Karsten Scheu (links) gegen Michael Holzer durch, lag es nicht. Quelle: Unbekannt

Villingen-Schwenningen - FC 08 Villingen – SV Stuttgarter Kickers II 0:2 (0:1). Der FC Villingen kassierte mit dem 0:2 gegen die Stuttgarter Kickers II eine schmerzliche Heimniederlage. Damit rückt die Abstiegszone wieder ein Stück näher.

Der Unterschied zwischen beiden Teams offenbarte sich erneut in der Chancenauswertung. Während die Kickers hier eine optimale Ausbeute präsentierten und mit Glück alle drei Punkte mitnahmen, verhinderte bei den Nullachtern die fehlende Abgeklärtheit im gegnerischen Strafraum eventuell sogar einen Sieg.

Da halfen zum Einstand des neuen Präsidenten Siegfried Kauder weder der ministerielle Glanz von Helmut Rau, noch der Ex-Weltmeister im Reckturnen Eberhard Gienger, der per Fallschirm mit dem Spielball ins Stadion einschwebte. Auch die Stadtharmonie und das Badner Lied waren vor lokaler Prominenz wie OB Rupert Kubon und Landrat Karl Heim nicht die erhofften Glücksbringer.

Mario Maus mit Verdacht auf Oberschenkelverhärtung

Dabei starteten die Nullachter nach dem wertvollen 1:1 in Bahlingen mit viel Dynamik in die Begegnung. In der 4. Minute wurde Tobias Weißhaar gerade noch abgeblockt und in der 11. Minute ging ein Jeske-Schuss knapp drüber. Bereits in der 23. Minute musste dann Mario Maus (Verdacht auf Oberschenkelverhärtung) ausgetauscht werden.

Es folgten zwei Kickers-Chancen durch einen Gatzky-Schuss (24.), den 08-Keeper Daniel Miletic über die Latte lenkte und von Marc Auracher, der um Millimeter an einer Hereingabe vorbeirutschte. Die Villinger konnten dagegen nach einer Jeske-Ecke die Verwirrung im Kickers-Strafraum nicht nutzen. Dafür bestraften die Gäste einen Patzer der zögerlichen 08-Abwehr durch Kaan Tosun in der 40. Minute mit dem überraschenden 0:1. Kurz darauf bügelte David D’Incau noch einen Jäger-Fehler gegen Jerome Gondorf aus.

Mit der Einwechslung von Benedikt Haibt für den jungen Tino-Amando Jäger belebte sich nach der Pause das Offensivspiel der Gastgeber. Die Begegnung avancierte zu einer optisch absolut einseitigen Angelegenheit zugunsten der Nullachter. Diese überboten sich aber wie schon so oft in dieser Saison im Auslassen bester Möglichkeiten. Innerhalb von fünf Minuten nach der Pause wehrte Kickers- Keeper Günay Güvenc einen Scheu-Schuss (47.) zur Ecke ab, dann legte Haibt für Tobias Weißhaar auf, dessen Heber übers Tor ging und nach einer schönen Kombination über Haibt und German hätte Weißhaar den Ausgleich erzielen müssen.

Doch es sollte nicht sein, denn der Ball touchierte nur die Latte. Danach benötigten die Villinger erst einmal eine Verschnaufpause, ehe in der Schlussphase nach der Einwechslung von Aleksandar Novakovic nochmals alles nach vorne geworfen wurde. Der junge Stürmer köpfte in der 77. Minute neben das Gehäuse und bediente in der 80. Minute Haibt, der nur um Millimeter am Pfosten vorbei zielte. Kickers-Schlussmann-Güvenc vereitelte bei einem Weißhaar-Schuss (82.) und einem Versuch von Novakovic aus der Drehung (89.) die letzten 08-Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

Dagegen machten es auf der anderen Seite die Kickers bei ihrem ersten Auftauchen im 08-Strafraum nach der Pause vor. Boris Gatzky (89.) vollendete zum aus Villinger Sicht deprimierenden 0:2-Endstand.

Bereits am Mittwoch wartet auf die Nullachter mit dem Nachholspiel gegen Astoria Walldorf (Anpfiff 18.15 Uhr) eine weitere schwere Heimaufgabe.

Von Michael Eich

Artikel bewerten
0
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading