Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Heilig Geist Balingen Kirchengemeinde feiert Adventszeit anders

Von
Das Team der Kinderkirche hat am Donnerstagabend die Stationen des Nikolaus-Wegs aufgebaut. Diese sind ab diesen Freitag zu sehen. Foto: Hauser

Trotz Corona und der damit verbundenen Einschränkungen dennoch für eine besinnliche Adventszeit und festliche Weihnachtsfeiertage sorgen - das hat sich das Pastoralteam der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist um Pfarrer Wolfgang Braun vorgenommen. Wie genau, neue Wege gegangen werden, erfahren Sie in unserem (SB+)Artikel.

Balingen - Zusammen mit dem Team der Kinderkirche hat zum Beispiel Gemeindereferentin Marion Faigle in der Heilig-Geist-Kirche einen Nikolaus-Weg aufgebaut, der aus mehreren Stationen besteht. Familien sind von diesem Freitag an bis Sonntag eingeladen, mit Geschichten, Szenen und Bildern das Leben des Heiligen kennenzulernen. Zudem erhalten Besucher Tüten, in denen sich eine interaktive Karte und ein Schoko-Nikolaus befinden – "kein Schoko-Weihnachtsmann", wie Marion Faigle betont.

Weihnachtsgeschichte in Corona-Zeiten

Ihre Kollegin, Pastoralreferentin Lisa Maria Burger, ist währenddessen mit einem Filmprojekt befasst. Gemeinsam mit Schülern der Grundschule Schmiden und Lehrerin Inga-Mareen Lang wird ein so genannter Krippenfilm gedreht. Darin gehen Maria und Josef gemäß der Weihnachtsgeschichte auf Herbergssuche, doch wegen Corona und Hygienebestimmungen werden sie überall abgewiesen, bis sie eben im Stall unterkommen. "Die Geschichte wird diesmal etwas lustiger erzählt, doch die Botschaft bleibt gleich", kündigt Burger an. Der Krippenfilm mit spirituellen Elementen wird in der Kirche an Heilig Abend zweimal gezeigt.

An diesem Tag wird es eine weitere Neuerung geben: In den vergangenen 20 Jahren fand in der Friedhofkirche ein ökumenische Gottesdienst statt. Nun ist sie Ausgangspunkt für den ökumenischen Weihnachtsweg, den sich Alwin Hummel und Rita Koch auf katholischer und Pfarrerin Birgit Wurster und Heide Müller auf evangelischer Seite ausgedacht haben.

Mehrere Stationen wird es geben, wobei die Gläubigen von der Friedhofkirche, wo Musik erklingt, entlang einer Lichtspur aus Kerzen unter anderem zu einer Krippe und einem Weihnachtsbaum geführt werden, an dem sie Wünsche befestigen können. An einer anderen Station verteilen die Pfadfinder das Friedenslicht, und an einer weiteren wird die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen vorgetragen. Am Ausgang erhalten die Teilnehmer einen "Segen to go" in Form eines Kuverts.

"Sternsingen - aber sicher"

"Es ist ein offener Weg, der an Heilig Abend zwischen 17.30 Uhr und 19 Uhr begangen werden kann", erklärt Gemeindereferent Alwin Hummel. "Jeder in seinem eigenen Tempo."

Er weist auch noch auf eine weitere besondere Aktion hin, die kurz vor Weihnachten beginnt: die Illumination der Heilg-Geist-Kirche. Diese wird von der Paulinenstraße aus mit Symbolen und vom Kreisverkehr aus mit der Weihnachtsbotschaft angestrahlt, in den verschiedensten Farben.

Hummels Blick geht auch schon über Weihnachten hinaus, denn bei ihm laufen die Fäden für die Sternsinger-Aktion zusammen. Das Motto lautet "Sternsingen – aber sicher", was zum einen bedeutet, dass die kleinen und großen Könige der Heilig-Geist-Gemeinde trotz Corona wieder in den Straßen von Balingen, Engstlatt, Heselwangen und Ostdorf unterwegs sein werden. Zum anderen tragen sie eine Mund-und Nasen-Bedeckung. Die Sternsinger werden zwar das Kreidezeichen 20+C+M+B+21 anbringen, aber in die Häuser werden sie nicht gehen, betont Hummel. Er hat auch schon einen Aufruf gestartet, dass sich Kinder und Jugendliche zwischen neun und 19 Jahre melden können. "Ich hoffe, dass es hundert sind."

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.