Durch ein heftiges Untwetter am Freitagmittag ist in Allmannsweier ein Hoteldach abgedeckt worden. Foto: Kamera 24

Ein heftiges Gewitter ist am Freitagmittag über die südliche Ortenau gezogen und richtete in Allmannsweier einen großen Schaden an: Das Dach eines Hotels wurde durch eine starke Windböe abgedeckt.

Der April hat noch nicht begonnen, da macht das Wetter schon sprichwörtlich was es will. Starker Sturm, Gewitter und kräftiger Regen sorgte am Freitag im Südwesten für einen unruhigen Start ins Wochenende. Hinterlassen hatte es mehrere Schäden – darunter auch in Allmannsweier: Die Feuerwehr Schwanau ist am Freitag gegen 13 Uhr zu der Schadensstelle in der Gewerbestraße gerufen worden. „An der Einsatzstelle zeigte sich, dass das Flachdach des Hotels, samt Unterkonstruktion durch eine Windböe angehoben und in der Mitte geknickt worden war. Wir kontrollierten zunächst das beschädigte Dach und sperrten die Unglücksstelle ab“, erklärte der Schwanauer Kommandant Bernd Leppert auf Nachfrage unserer Redaktion. Im Einsatz war der Trupp Allmannsweier mit einem Löschfahrzeug und 19 Einsatzkräften. „Außerdem haben wir aus Sicherheitsgründen die Heizung abgestellt“, sagte Leppert. Letztlich habe die Feuerwehr die Empfehlung an den Betreiber ausgesprochen, das Hotel zu evakuieren, um die Gäste nicht in Gefahr zu bringen.

Das Dach musste dann von einer Spezialfirma mit einem Kran wieder aufgesetzt werden, so die lokale Nachrichtenagentur Kamera24. Die zügige Reparatur durch den Fachbetrieb sei erforderlich, da ansonsten Folgeschäden durch in das Gebäude eindringendes Regenwasser drohen.

Das Hotel wurde – der Empfehlung der Schwanauer Feuerwehr nachkommend – sicherheitshalber geräumt und rund 30 Gäste evakuiert, wie der Betreiber gegenüber Einsatz-Report 24 schilderte. Andere Hotels nahmen die Gäste kurzfristig auf. Im Nebengebäude konnten auch ein paar Gäste untergebracht werden, habe der der Betreiber vor Ort weiter erklärt. Wann Gäste wieder im Hotel nächtigen können und wer für den Schaden aufkommt, konnte bis Redaktionsschluss nicht geklärt werden – der Betreiber war nicht zu erreichen. Nach ersten vorsichtigen Vermutungen liegt der Schaden im sechsstelligen Bereich, so die Nachrichtenagentur Kamera 24.

Weitere Sturmschäden gab es in Allmannsweier und Heiligenzell

Mit dem Schaden am Hotel aber nicht genug: Auch im nahe gelegenen Allmannsweierer Neubaugebiet Holunderweg wurden Gegenstände von Windböen herumgewirbelt. Im Friesenheimer Ortsteil Heiligenzell stürzte ein Baum über die Ortsausgangsstraße in Richtung Oberweier.

Der Deutsche Wetterdienst warnt unterdessen noch bis zum Wochenende vor starkem Sturm, Regen und Gewitter im Südwesten.