Das Narrenbaumstellen wird künftig von Zoller-Hexen und Narrengilde veranstaltet. Foto: Archiv

Eine schöne Hechinger Fasnet ist das größte Ziel der NV 1990 Zoller-Hexen Hechingen, der Althistorischen Narrenzunft Narrhalla Hechingen und auch aller Hechinger Fasnetsgruppierungen. Doch nun gibt es ein paar Neuerungen im Zusammenschluss der Vereine.

Hechingen - Um das Ziel einer tollen Fasnet zu erreichen, schlossen sich vor vielen Jahren die zwei Vereine zusammen und veranstalteten gemeinsam das Narrenbaumstellen, die Schülerbefreiung, den Rathaussturm, die Hexentaufe und den großen Umzug am Fasnetsdienstag. Einvernehmlich haben sich nun beide Vereine darauf geeinigt, die gemeinsamen Veranstaltungen getrennt zu organisieren. Darüber informieren die Narren in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Das Narrenbaumstellen wird zukünftig von den Zoller-Hexen zusammen mit der Narrengilde organisiert.

Durchgeführt von der Narrhalla wird die Schülerbefreiung und der Rathaussturm am Schmutzigen Donnerstag.

Die bisherigen Festivitäten rund um den Rathaussturm und die Hexentaufe werden ebenfalls getrennt organisiert.

Der Hechinger Umzug wird geteilt: An geraden Jahren haben die Zoller-Hexen das Vergnügen den Umzug zu organisieren, und in ungeraden Jahren darf die Narrhalla ran.

Der Erhalt des Brauchtums und der Tradition stehen für alle Beteiligten im Vordergrund und daran werde sich auch nichts ändern. Die Zoller-Hexen freuen sich weiterhin gemeinsam mit allen Hechinger Zünften und Musikergruppen die Hechinger Fasnet wie gewohnt zu gestalten. Genauso freuen sie sich auch über die Veranstaltungen der Althistorischen Narrenzunft Narrhalla Hechingen.