Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Wassermassen überfluten Sri Lanka

Von
Foto: Kinder brauchen Frieden

Hechingen - Heftige Regenfälle haben in den vergangenen Wochen den Süden Sri Lankas unter Wasser gesetzt. Mehr als 150 Menschen fanden dabei in den Fluten den Tod. Der Hechinger Verein "Kinder brauchen Frieden" stellt mit den Partnern vor Ort Nothilfe für die Betroffenen.

Der alljährliche Südwest-Monsun hat auf dem südasiatischen Inselstaat Sri Lanka zu schweren Überflutungen und Erdrutschen geführt. Nachdem es in den vergangenen Wochen ununterbrochen geregnet hatte, traten sämtliche Flüsse über die Ufer. Der ganze Süden des Landes wurde unter den Wassermassen begraben. 177 Menschen fanden durch die Flut oder Erdrutsche den Tod. 100 weitere Personen werden noch vermisst.

Fast 600 000 Menschen in 15 Distrikten des Landes waren betroffen. Über 5000 Häuser wurden zerstört, 75 000 Menschen mussten evakuiert werden. "Das Ausmaß erinnert an den Tsunami 2004" berichteten die Vor-Ort-Partner von "Kinder brauchen Frieden". Das Familiendorf des Hechinger Vereins in Hanwella hat dank der Bauarbeiten und Vorsichtsmaßnahmen, die zuvor im Frühjahr durchgeführt wurden, nur kleine Schäden davongetragen. Schlimmer hat es das Umland getroffen. Den Menschen dort fehlt es an Allem: Lebensmittel, Wasser, Unterkünfte, für die Kinder Schulmaterial. Kinder brauchen Frieden hat es sich zur Aufgabe gemacht, hier zu helfen.

Hilfe kommt direkt bei Betroffenen an

"Die Hilfe kommt direkt bei den Betroffenen an", versichert die kürzlich zurückgetretene Vereinsvorsitzende Cornelia Bierlmeier und verweist auf die jahrelange, positive Erfahrung mit den Partnern vor Ort. Seit dem Tsunami 2004 arbeitet der Hechinger Verein eng mit diesen zusammen. Auch jetzt seien die Partner schon wieder mit eigenen Finanzmitteln aktiv, um so gut es geht zu helfen.

 

 Der Verein "Kinder brauchen Frieden" bittet zur Unterstützung der Notleidenden um Spenden.

 Informationen finden sich auf der Homepage des Vereins http://www.kinder-brauchen-frieden.de oder per E-Mail unter katharina.hoeckh@kinder-brauchen-frieden.de. Wer seine Spende persönlich übergeben oder sich über die aktuelle Lage informieren möchte, hat am Samstag, 10. Juni, von 10 Uhr bis 13 Uhr im Kinder-brauchen-Frieden-Laden im früheren Sporthaus Ott in der Schmidtestrasse in Hechingen Gelegenheit dazu.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.