Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Vom Regen lassen sich manche Kinder nicht abhalten

Von
Trotz Dauerregen ließen sich ein paar hartgesottene Kinder nicht davon abhalten, beim Familiensporttag mehrere Disziplinen auszuprobieren. Foto: Renner Foto: Schwarzwälder Bote

Hechingen. Der Wettergott hatte einfach kein Einsehen. Beim ersten Familiensporttag der Hechinger Vereine regnete es unentwegt, trotzdem ließen es sich 70 Kinder nicht nehmen, die verschiedenen Sportarten im Weiherstadtion und an anderen Standorten einmal auszuprobieren.

Serena Kleinmann ist mit ihrer Tochter Melissa und deren Freundin Celine Kirschnick da. Beide springen durch alte Fahrradreifen. "Ich will die Medaille", erklärt Melissa, warum sie sich die Gelegenheit nicht entgehen lässt.

Martin Ebner hat seine zwei Sprösslinge im Schlepptau. "Das ist einfach Klasse, denn irgendwann müssen sich die Kids entscheiden, was sie machen. So können sie sehen, was es alles gibt." Sein Sohn spielt bei den Bambini des TSV Stein Fußball, mit dem Opa habe er schon mal Tischtennis gespielt.

Ein paar Meter in der Tennishalle weiter versucht sich Mia im Tischtennis. "Das ist eine tolle Idee", schwärmt Daniel Uhlemann aus Hechingen. "Für Kinder ist eine Möglichkeit, um neue Freunde kennenzulernen und an der Teamfähigkeit zu arbeiten."

Beim nächsten Mal sind auch Teilortvereine willkommen

Im Schützenhaus schießt Samuel Weiß im Beisein seines Vaters Andreas auf Luftballons. "Mit Leichtathletik haben wir uns schon intensiv beschäftigt und die Trainingszeiten besorgt", sagt der Vater. Der Filius spielt bereits in Ostrach Handball. Andreas Weiß ist voll des Lobes über den Familiensporttag: "Die Kinder sind beschäftigt und lernen die Vielzahl der Sportarten kennen. Unser Sohn wollte trotz des Wetters unbedingt hin."

Martin Grundmann, Sportvorstand bei der LG Steinlach-Zollern, hätte sich natürlich besseres Wetter und mehr Kinder gewünscht. "Schade, denn die Veranstaltung ist sehr wertvoll. Aber es sind mehr Kinder da, als wir morgens aufgrund des Regens gedacht haben. Der Ansatz ist auf jeden Fall gut." Und Gerhard Frommer, Sportwart beim Tennisclub, denkt schon in Richtung Zukunft. "Das ziehen wir weiter durch", legt er sich fest und hat bereits Ideen im Köcher, wie der Familiensporttag noch attraktiver gestaltet werden kann. "Wir sind offen für alle, auch für die Vereine in den Teilorten", fügt Grundmann hinzu.

Neben dem Turnverein, der Teil der LG Steinlach-Zollern ist, der Schützengilde, dem Tischtennisclub und dem Tennisclub präsentierten sich der Minigolfclub, der Ski-Club, und der Fußballclub. Der Auftritt der Stabhochspringer von der LG nach der Siegerehrung fiel ins Wasser.

Damit die Vereine das Weiherstadion für sich hatten, wurden extra die Heimspiele der Fußballer des FC Hechingen und Türk. KSV Hechingen verlegt. Allerdings zehn Tage vor der Veranstaltung.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.