Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Stadt ist jetzt offiziell schuldenfrei

Von
Hechingen ist schuldenfrei. (Symbolbild) Foto: dpa

Hechingen - Das war ein teurer Sitzungsabend für die Stadt: Aufträge im Gesamtwert von etwa zwei Millionen Euro haben am Mittwoch Bau- und Betriebsausschuss des Hechinger Gemeinderats beschlossen. Trotzdem ist die Stadt jetzt schuldenfrei.

Im aktuellen Bürgermeisterwahlkampf verspricht Sabine Abbasi Hechingen bis zum Jahr 2026 schuldenfrei zu machen. Dabei hat die Stadt derzeit gar keine Schulden mehr. Das hat am Mittwochabend Stefan Edele, Finanzfachmann im Hechinger Rathaus, auf Nachfrage von Freie-Wähler-Gemeinderat Werner Beck bestätigt.

Anlass war die Jahresrechnung für 2017, für die der Bauausschuss in einigen Punkten zustimmen musste. Es gab einige Mehrausgaben, aber auch unerwartete Einnahmen. Und da rechnete Werner Beck als Lehrer schnell mal nach und ihm fiel auf: Wenn man vom aktuellen Schuldenstand der Stadt ihre Rücklagen abzieht, bleibt nichts mehr übrig. Theoretisch könnte die Stadt alle Darlehen tilgen. Allerdings nur theoretisch, denn die Verträge mit den Banken könne man nicht so einfach auflösen, erklärte Edele.

Gute Nachrichten für Stadt und Bürger

Eine schöne Nachricht, vor allem angesichts der Tatsache, dass die beiden Ausschüsse, die am Mittwochabend tagten, an Firmen Aufträge im Wert von etwa zwei Millionen Euro vergaben. Fast allesamt für Projekte der baulichen Infrastruktur, die schon länger geplant sind, im Gemeinderat teilweise mehrfach besprochen wurden, für die Geld im aktuellen Haushaltsbudget bereitsteht und die nun eben auch realisiert werden müssen.

Beispielsweise wurde im Bauausschuss der Auftrag zum Einbau eines zweiten Rettungswegs an der Realschule beschlossen. Hier wird kein Außengerüst angebracht, wie an anderen Schulen, sondern im weitläufigen Treppenhaus wird ein verglaster zweiter Treppenbereich eingefügt. Der Auftrag ging nun an die Firma HEWE aus Lahr, die dafür 290 360 Euro haben will.

Bauauschuss vergibt mehrere Aufträge

Weitere Aufträge, die der Bauausschuss am Mittwoch vergeben hat: Für 99 .545 Euro wird die Firma Zanger den Parkplatz an der Stillfriedstraße pflastern, die Haigerlocher Firma Schneider baut für 297 000 die zu sanierenden Straßen "Im Weiher" und "Banater Weg".

Auch im Betriebsausschuss des Hechinger Gemeinderats standen teure Projekte zur Entscheidung an. So erhielt die Haigerlocher Firma Schneider den Auftrag, für 274 .172 Euro zur Weiher-Wohngebietssanierung die Kanalbauarbeiten zu übernehmen. Der Bau eines Retentionsbodenfilters in Boll, der bei Regengüssen den Kanal entlastet und Schmutzwasser säubert, wird die Firma Stotz für 356 505 Euro bauen, die Sanierung des Sickinger Wasserturms wird für 109 .152 Euro die Firma Orth und Schöpflin aus Waldshut übernehmen.

Der Auftrag zur Verlegung von Gas- und Wasserleitungen sowie Leerrohren für Glasfaserkabel ging für 127 493 Euro an die Rangendinger Firma Dehner und Dieringer, die in die gleiche Leistung in Bechtoldsweiler in der Straße Unter Dornäcker für 90 173 Euro übernimmt und für 84 .866 in der Gartenstraße/Rosenstraße in Stein.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.