Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Sechstklässler messen sich im Vorlesen

Von
Die Unterstufenschüler bewiesen beim Wettbewerb ihre Fähigkeit, bekannte und unbekannte Texte vorzulesen. Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Die Aula des Hechinger Gymnasiums war kürzlich beim Vorlesewettbewerb gut gefüllt. Mehrere Unterstufenklassen hatten sich dort versammelt, um diesem Coontest beizuwohnen, der bundesweit in der Klassenstufe sechs durchgeführt wird.

Hechingen. Bereits in den letzten Wochen hatten die einzelnen Klassen des Gymnasiums ihre Klassensieger ermittelt. Dabei konnten sich fünf Mädchen – Anne Buckenmaier, Malea Dehner, Layla Grauer, Louisa Stoll und Emily Wildau – und mit Malte Söll ein Junge für den Schulwettbewerb qualifizieren, bei dem sie sich nun dem großen Publikum stellten und ihr Lesekönnen zeigten.

Beim Wettbewerb ging es zunächst darum, einen geübten Text vorzutragen, nachdem der Inhalt des Buches kurz erklärt worden war. Das Spektrum des dargebotenen Lesestoffes war groß: Pferdebücher, Fantasy-Romane und Krimis – alles war dabei.

Thema ist Freundschaft

Nicht nur das Publikum war ganz Ohr, sondern auch eine fünfköpfige Jury, die aus drei Deutschlehrern und zwei Oberstufenschülerinnen bestand, lauschte der Darbietung interessiert. Bewertet wurde Lesetechnik, Interpretation des Gelesenen und auch die Auswahl der Textstelle.

Im zweiten Teil des Wettbewerbs mussten die Sechstklässler jeweils für etwa drei Minuten einen ungeübten Text zum Besten geben. Immer zwei Kandidaten lasen zusammen eine kurze Geschichte zum Thema Freundschaft vor.

Während die Jury sich zur Beratung zurückzog, wurden die Teilnehmer des Wettbewerbs zu ihrer Erfahrung befragt. Sie waren sich einig: Am Anfang waren sie alle aufgeregt, aber dann hat es doch Spaß gemacht.

Am Ende der Doppelstunde konnte das Ergebnis der Jury verkündet werden. Diese war sich einig, dass Layla Grauer (6c) sowohl den geübten, vor allem aber auch den ungeübten Text am besten gelesen hatte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Emily Wildau (6b) und Malea Dehner. (6a) Grauer darf nun das Gymnasium auf der nächsthöheren Ebene beim Kreiswettbewerb vertreten und ihre Vorlesefähigkeit erneut unter Beweis stellen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.