Wann der seit Monaten fertig gestellte Naturfriedhof eröffnet werden kann, ist weiter unklar. Foto: Stopper

Wann Naturfriedhof eröffnet werden kann, ist weiter unklar. Ausschuss des Gemeinderats stimmt für zweites ergänzendes Verfahren.

Hechingen - Der Ruheforst Zollerblick bleibt ein Dauerbrenner-Thema. Wann der seit Monaten fertig gestellte Naturfriedhof eröffnet werden kann, ist weiter unklar.

Am Mittwoch befasste sich der Bauausschuss des Gemeinderats einmal mehr mit der Sache – aus formalrechtlichen Gründen. Auf dem Tisch lag eine mehr als 50-seitige Sitzungsvorlage der Verwaltung.

Der Bebauungsplan »Sondergebiet Ruheforst Zollerblick« wurde im Dezember 2012 als Satzung beschlossen. Gegen den Plan wurde vom Besitzer des benachbarten früheren Polizeiareals auf dem Lindich ein Normenkontrollverfahren angestrengt, das nach wie vor beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg anhängig ist. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, hat die Stadt einen zweiten Bebauungsplan »Ruheforst Zollerblick« aufgestellt, in dessen Anhang sämtliche Naturschutzbelange integriert worden sind.

Nach einem aktuellen Urteil des Bundesgerichthofs in einem ähnlich gelagerten Fall reicht dies wohl nicht aus. Deshalb gibt es nun für das Sondergebiet auf dem Lindich vorsorglich ein so genanntes zweites ergänzendes Verfahren mit Beschlüssen über die Anerkennung der überarbeiteten Planunterlagen und der erneuten Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung.

Der Bauausschuss stimmte dem von der Verwaltung vorgeschlagenen Weg zu.