Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Rote Ampel wird ständig ignoriert

Von
Hechingens meist missachtete Fußgänger-Ampel steht an der Martinstraße direkt beim Schulzentrum. Hier laufen alle bei Rot über die Straße. Foto: Stopper

Hechingen - Hätten Ampeln Gefühle, dann müsste das Exemplar an der Martinstraße traurig sein. Ob sie nun Rot zeigt oder nicht, praktisch niemanden interessiert es. Dabei steht sie direkt am Hechinger Schulzentrum.

Genauer gesagt, sie steht dort, wo fast alle Schüler vorbei müssen, die von Werkreal-, Real- und Grundschule sowie Alice-Salomon-Schule in Richtung Stadt laufen. Die Stelle ist sehr übersichtlich. Autos dürfen in der Martinstraße gar nicht fahren, Busse nur in Richtung Neustraße. Aber es kommen nicht viele Busse.

Und so kommt es, dass an der Stelle, an der die Ampel steht, teilweise bis zu einer halben Stunde lang kein einziges Fahrzeug vorbei fährt. Die Straße ist hier nur fünf Meter breit. Eine Riesenversuchung, einfach drüber zu laufen. Das zeigt eine nicht-repräsentative Zählung vor Ort. Um 12.45 Uhr klingelt es zur Mittagspause, Minuten später strömen die Schüler über die Straße. Nicht ein einziger (!) wartet auf Grün. "Ach da steht ‘ne Ampel, die sehe ich gar nicht mehr", erklärt eine Schülerin. "Die bringt hier echt nix", meint ihre Freundin.

Die Ampel hat natürlich keine Gefühle. Die Missachtung ist ihr vermutlich egal. Einigen Eltern von Schülern ist die Ampel dagegen nicht egal. Sie ärgern sich, weil die Kinder hier geradezu lernen, dass man bei Rot manchmal halt doch loslaufen darf.

Nur jüngere Schüler halten sich an Regeln

"Nur die ganz kleinen Schüler, die halten sich dran, von den älteren praktisch niemand", bestätigt auch Ahmet Bakir, der neben der Ampel das "Starke Cafe" betreibt. Seiner Enkelin hat er eingeschärft, dass sie immer auf Grün warten soll. Aber natürlich sei es ein blödes Gefühl, an einer Ampel stehen zu bleiben, wenn alle anderen zulaufen. Ein Zebrastreifen an dieser Stelle wäre vielleicht nicht schlecht, meint er.

Grundschulrektorin Alexandra Gruler-Baeck erklärte allerdings: "Bei mir haben sich noch keine Eltern über die Ampel beschwert.

Zuständig für die Ampel ist die Stadt Hechingen, die hier auch keinen Handlungsbedarf sieht. Die Ampelphase sei ausgesprochen kurz, betont Thomas Jauch, Pressesprecher der Stadtverwaltung. Und tatsächlich: Zwischen Drücken und Grünphase liegen keine fünf Sekunden. Auch wenn mehrfach hintereinander gedrückt wird, verlängert sich die Zeitspanne nicht. Der Sicherheitsaspekt stehe hier einfach im Vordergrund, so Jauch.

Dass die Ampel Schüler dazu erziehe, sie nicht zu beachten, das würden die zuständigen Verwaltungsstellen der Stadt nicht so sehen. Die Schüler haben jedenfalls auch kein Problem mit der aktuellen Situation. Höchstens die gut erzogenen Erstklässler, die hier eine Zeit lang den Kampf zwischen Gesetzestreue und Anpassung in sich ausfechten, bis sie irgendwann auch einfach zulaufen. Und das betont einer der Schüler noch: "Lehrer laufen hier auch einfach so drüber."

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.