Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Rollen-Krise inspiriert Hof-Konditorei

Von
Hofkonditor Joachim Röcker (links) und sein Sohn Thomas in der Tortenküche. Hier haben sie gemeinsam in sicher lustigen Experimenten ihr neues Produkt entwickelt. Foto: Stopper Foto: Schwarzwälder Bote

Von Klaus Stopper

Toilettenpapier zwischen köstlichen Torten und feinen Pralinen – früher hätte es so etwas in der Hofkonditorei Röcker am Marktplatz nie gegeben. Aber dann kam Corona. Und seither ist hier die Toilettenpapier-Bisquitrolle der Renner.

Hechingen. Mangel an Toilettenpapier – zumindest eine Zeit lang war das eine bizarre Begleiterscheinung der aktuellen Corona-Pandemie. Hamsterkäufe aus Panik erzeugten Mangel. Mangel erzeugte Panik, was zu weiteren Hamsterkäufen führte. Weil Toilettenpapier aber nicht wirklich lebensnotwendig ist, konnte über diesen Effekt auch gelacht werden.

Und als lustig empfanden das Hofkonditor Joachim Röcker und sein Sohn Thomas offenbar auch. "Irgendwie hatten die beiden gemeinsam diese Idee, und dann haben die das einfach gemacht", erzählt Seniorchefin Christina Röcker mit etwas hochgezogenen Augenbrauen und gleichzeitig schmunzelnd.

Für die geborene Schweizerin ist Eleganz eine irgendwie angeborene Eigenschaft, und ob sie persönlich die Idee der beiden Männer in der Familie von Anfang an als gelungen empfand, bleibt wohl ein internes Geheimnis. Aber sie hat natürlich auch Humor. Und ließ die beiden machen.

Wie auch immer: Der Erfolg gibt den Konditoren recht. Am Donnerstag wurden erstmals süße Klopapierrollen produziert. Ausverkauft. Am nächsten Tag. Wieder ausverkauft. Am Samstag erhielte der Autor dieser Zeilen um 11 Uhr das letzte Exemplar. Wieder ausverkauft. Sonntag also ohne Klopapierrollen, Montag Ruhetag. Am Dienstag kommt die nächste Lieferung.

Der Eindruck des Reporters vom Rollen-Selbstversucht im Kreise der Familie: Die süße Rolle schmeckt. Biskuit mit Füllung aus Creme und Marmelade, gehüllt in ein zuckriges Äußeres, das täuschend echt wie Papier aussieht und in das sogar ein Blümchenprofil eingeprägt ist. Auch der Kartonkern wirkt echt.

Man kann sich lebhaft vorstellen, wie Vater und Sohn Röcker vergangene Woche grinsend in ihrer Delikatessenküchen zusammen experimentiert haben, bis sie am Ende diese perfekte Nachbildung entwickelt hatten.

Wenn sich Hofkonditoren entschließen, Toilettenpapierrollen herzustellen, ist absolute Perfektion natürlich Voraussetzung. Man produziert schließlich keine billigen Scherzartikel. Wer sich also auf kalorienträchtige Weise in Coronazeiten aufheiten möchte, sei auf dieses Hechinger Produkt verwiesen. So lange unsere Geschäftsleute noch so viel Fantasie haben, besteht auch noch Hoffnung, dass am Ende der Krise wieder alles gut wird

Fotostrecke
Artikel bewerten
18
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.