Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Restaurierung der Stiftskirche bald beendet

Von
Die Steinarbeiten an der Hechinger Stiftskirche gehen aktuell in den Endspurt. Wenn alles festgemörtelt ist, werden die zahlreichen Steine noch mit einer Spezialflüssigkeit gegen neue Verwitterung geschützt. Foto: Stopper

Hechingen - Langsam aber sicher neigen sich die Restaurierungsarbeiten an der Hechinger Stiftskirche dem Ende entgegen. Aktuell werden die letzten schadhaften Steine ausgetauscht. Am Schluss werden die unteren Steine gegen Feuchtigkeitsschäden versiegelt. Nach aktueller Schätzung könnte das bis Ende Juli der Fall sein, aber das sind derzeit nur Schätzungen.

Denn die Versiegelung, die am Ende erfolgen soll, ist auch der Grund, weshalb Wolfram Golias nicht genau sagen kann, wann die Arbeiten genau abgeschlossen sind. Der Hechinger Architekt betreut das Sanierungskonzept von Beginn an. Das Steine-Austauschen funktioniere auch bei weniger gutem Wetter, "aber am Schluss wird eine spezielle Flüssigkeit auf die Steine aufgetragen, die sie vor zu schneller Verwitterung schützt", erklärt er. Und für diese Arbeit müsse man unbedingt trockenes Wetter haben, "und so etwas hat man dann natürlich nicht selber in der Hand."

Die handwerklichen Arbeiten selbst seien auch alle weitgehend nach Plan verlaufen, erzählt er zufrieden, die aktuelle Corona-Epidemie habe aber eine Verzögerung verursacht. Dabei ging es erstaunlicherweise um Hotelübernachtungen.

Spezialisierter Restaurator

Denn die Arbeiten werden von einem auf solche Projekte spezialisierten Restaurator überwacht, der sich im Denkmalschutz auskennt, und dessen Wohnort liegt 200 Kilometer entfernt. "Der hat bislang immer im Hotel übernachtet, aber die hatten ja wegen Corona geschlossen". Anderswo übernachten ging wegen der Kontaktbeschränkungen auch nicht. "Und jeden Tag 200 Kilometer hin- und 200 Kilometer herfahren, das war auch keine Lösung". Also hieß es abwarten, bis Übernachtungen in Hechingen wieder möglich waren. Das ist ja nun seit mehreren Tagen wieder der Fall, und so geht es an der Stiftskirche wieder lebhaft zu.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.