Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Reproduktion der Ehrentafel erstellt

Von
Die reproduzierte Gedenktafel: Die fünf hebräischen Buchstaben T, N, Z, W und H stehen als Abkürzung für "Ihre Seelen seien eingebunden in das Bündel der Lebenden" (tihjäna nafschoteham z‘rurot bizror ha-chajim) und finden sich häufig auf jüdischen Grabsteinen. Die nach unten gerichtete Fackel symbolisiert das erlöschende Leben. Foto: Vees Foto: Schwarzwälder Bote

Hechingen. Die Familien Saenger (USA) und Silleran (Frankreich) haben der Initiative Hechinger Synagoge Spenden in Höhe von 1370,64 Euro respektive 500 Euro übermittelt. Bereits in den vergangenen Jahren hatten die beiden Familien durch Spenden ihre Verbundenheit mit der Alten Synagoge Hechingen ausgedrückt.

Die Verbindung der Saengers und Sillerans zur Hechinger Synagoge ist Ernst Moos, der 1878 in Hechingen geboren wurde und 1918 an der Westfront als deutscher Soldat im Ersten Weltkrieg fiel. Zusammen mit Sigmund Bernheim (geboren 1892 in Hechingen, gefallen 1916) gehört Ernst Moos zu den zwei jüdischen Hechingern, die im Ersten Weltkrieg starben. Ihre Namen waren auf einer Ehrentafel verzeichnet, die bis in die NS-Zeit in der Tora-Nische der Synagoge in der Goldschmiedstraße hing und seitdem verschollen ist.

2014 stieß Paul Saenger aus Chicago über eine Internetsuche nach seinem Großonkel Ernst Moos auf die Alte Synagoge und besuchte Hechingen mit Jacqueline Silleran-Chassany, seiner Cousine zweiten Grades aus Nantes.

Dort wurden sie von Herrn Adolf Vees durch die Alte Synagoge geführt. Silleran-Chassany entdeckte auf einem Foto die Ehrentafel für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Saenger kontaktierte daraufhin einige Monate später die Stadt Hechingen; Stadtarchivar Thomas Jauch leitete die Anfrage an Benedict von Bremen, den pädagogischen Mitarbeiter der Initiative Hechinger Synagoge, weiter.

Im Oktober 2016 wurde die Ehrentafel angebracht

Saenger bat im Namen seiner Verwandten, dass in Erinnerung an Ernst Moos eine Reproduktion der Ehrentafel erstellt werde. Diesem Wunsch kam die Initiative Hechinger Synagoge mit Hilfe von Marek Leszczynski, dem Restaurator der Alten Synagoge, gerne nach.

Im Oktober 2016 konnte dann die reproduzierte Ehrentafel im Beisein von Paul Saenger, Jacqueline Silleran-Chassany und Sylvain Silleran in der Alten Synagoge angebracht werden.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.