Vor dem Laster, der an der Kreuzung steht, liegt das verformte Rennrad. Ein Holzkreuz erinnert an den schrecklichen Vorfall vor drei Jahren, als hier ein Quad-Fahrer getötet worden war. Foto: Rath

Sattelschlepper erfasst 62-Jährigen. Ermittlungen gegen Fahrer wegen fahrlässiger Tötung.

Hechingen - Schrecklicher Unfall am Freitag um 14.30 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Hechingen und Bodelshausen an der Einfahrt zur Erddeponie: Ein Sattelschlepper hat einen Radfahrer überrollt, der 62-Jährige war sofort tot.

In unmittelbarer Nähe erinnert ein Holzkreuz daran, dass an der gleichen Stelle bereits 2008 ein Quad-Fahrer von einem Laster getötet worden war. In beiden Fällen wollten die Laster die Kreisstraße in Richting Erddeponie überqueren und missachteten dabei die Vorfahrt des Quad- beziehungsweise des Radfahrers.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der Rennradfahrer, der laut Polizei aus dem Raum Tübingen stammt, auf der Tübinger Straße in Richtung Bodelshausen unterwegs.

Auf Höhe der Zufahrt zur Erddeponie Oberes Ried fuhr der mit Erdaushub beladene Lastwagen von rechts auf die Tübinger Straße ein, um diese in Richtung Erddeponie zu kreuzen. Obwohl der vorfahrtberechtigte Radfahrer noch zur Fahrbahnmitte hin auswich, konnte er eine Kollision mit dem Laster nicht mehr vermeiden.

Ein vorsorglich alarmierter Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Der Radfahrer erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der 54-jährige Brummifahrer erlitt einen Schock und konnte zum Unfallhergang zunächst nicht eingehend befragt werden. Er wurde vom Notfallnachsorgedienst des DRK an der Unfallstelle betreut.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hechingen wurde ein Unfallsachverständiger zur Rekonstruktion des Unfallhergangs hinzugezogen. Gegen den Lastwagenfahrer wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung und Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 54-Jährigen einbehalten. Die Untersuchungen am Unfallort dauerten bis zum Abend an.