Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Pfingst-Hochamt wird wieder in der Kirche gefeiert

Von
Pfarrer Knaus hat an Pfingstsonntag den Gottesdienst in der Stiftskirche zelebriert. Daran durften auch Gläubige im Kirchenraum teilnehmen. Foto: Beyer Foto: Schwarzwälder Bote

Hechingen. Nach einem nur am PC erlebbaren Ostern wenigstens das Pfingstfest auch direkt in der Kirche feiern zu können, darüber freuten sich die Katholiken aus den insgesamt neun Gemeinden der Seelsorgeeinheit St. Luzius.

Allerdings galten strenge Auflagen. Kirchgänger mussten sich frühzeitig im Pfarrbüro anmelden, was am Eingang der Kirchen von Ordnern auch überprüft wurde.

Pfingsten ist ein Hochfest für Christen. Der biblischen Überlieferung nach war es der 50. Tag nach Jesu Auferstehung, als dieser bei seiner letzten Erscheinung (Christi Himmelfahrt) den Jüngern versprach, seinen Geist "ausgießen" zu wollen, was dann in Jerusalem geschah, wo seine Jünger versammelt waren und ein jeder jeden in seiner Muttersprache verstand.

Sprachliche Probleme gab es im Hechinger Problem zwar ohnehin nicht zu übersenden, dafür drückten die Corona-Vorgaben auch dem Gottesdienst in der Stiftskirche ihren Stempel auf. Wo sonst die Christen zum feierlichen Hochamt eng gedrängt sitzen, war die Besucherschar dieses Jahr schlichtweg überschaubar. Einzeln oder in Paaren saßen die Kirchgänger versetzt zu denen in der Reihe vor oder hinter ihnen, wobei ein lautstarkes Singen vermieden wurde. Stattdessen gestalteten Solisten mit und ohne Instrumentalbegleitung diese und andere Sakralhandlungen. So gab es am Vorabend vom Pfingstsonntag eine Pfingstvigil, die unter anderem von Pastoralreferent Peter Duttweiler und darüber hinaus von Gesangs- und Instrumentalsolisten sowie einer Malerin passend zur Einstimmung in der fast nur von Kerzen beleuchteten Stiftskirche gestaltet wurde.

Die Sängerin Irina Gulde gestaltete am Sonntag in dem von Pfarrer Michael Knaus moderierten Gottesdienst mit Stiftskantor Mario Peters musikalisch das Hochamt, wobei sie Leo Delibes "Messe brève" formschön zur Geltung brachten.

Weitere Gottesdienste am Pfingstmontag fanden am Pfingstmontag (im Freien) auf der Kirchentreppe in Boll und am Abend in der Kirche in Stein statt.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.