Geschafft: Viele Jahre hat die Durststrecke jetzt gedauert, bis die Hechinger endlich ihren neu gestalteten Obertorplatz in Beschlag nehmen dürfen. Karikatur: Stopper Foto: Schwarzwälder Bote

Bauarbeiten: Eine Woche lang wird der Feinbelag aufgetragen / Maßnahmen zur Verkehrsgestaltung werden noch besprochen

Direkt nach Ostern wird auf dem Obertorplatz die endgültige Asphaltdeckschicht aufgetragen. Dazu wird die Straße von Dienstag bis Samstag, 6. bis 10. April, für den Verkehr gesperrt. Ob später Zebrastreifen oder anderes auf die Straße gemalt werden, ist noch offen.

Hechingen (kla). Wie berichtet, wird der nicht mehr vorhandene Zebrastreifen zum Stadtpark hin von vielen schmerzlich vermisst. Klar ist mittlerweile, dass dies kein Schildbürgerstreich des Gemeinderats darstellt. Stattdessen wird und wurde im Gremium intensiv über die Verkehrssituation am Obertorplatz nachgedacht. Das Ziel ist es, im gesamten Straßenbereich hier den Autoverkehr zu beruhigen.

Was den Zebrastreifen angeht, ist dieser nach geltenden Regeln nur schwer direkt hinter einer mit Hochbord ausgestatteten Bushaltestelle erlaubt. Ob eine Ausnahmeregelung möglich ist, soll derzeit die Stadtverwaltung prüfen. Auch die aktuelle Vorfahrtsregelung an der Einmündung des Kirchplatzes ist nach Auffassung einiger Räte noch nicht optimal gelöst. Hier wird es sicher noch Debatten geben. Aber zunächst mal wird der Feinbelag aufgetragen, was zu erheblichen Beeinträchtigungen des Autoverkehrs führen wird.

Die Zufahrt von der Heiligkreuzstraße wird ab Höhe des Burgtheaters für die Woche der Bauarbeiten voll gesperrt sein, die Zufahrt von der Zollernstraße her auf Höhe der Stadthalle Museum und die Zufahrt von der Neustraße her auf Höhe der AOK. Damit ist die Zufahrt auf den Kirchplatz von der Neustraße her nicht möglich. Wer von dort in die Altstadt fahren will, muss stadtauswärts bis zur Domäne und dann über die Zollernstraße wieder stadteinwärts fahren.

Autofahren ist aber über die Stillfriedstraße und die Fürstin-Eugenie-Straße möglich, dafür wird vor der Zollerschule der Verkehr automatisch in die Heiligkreuzstraße geleitet.

Eine weitere Zufahrt in die Altstadt ist über die Neustraße und den Bierweg zum Schlossplatz möglich. Umgedreht wird die Einbahnrichtung der Schloßstraße, sodass vom Schloßplatz über die Schloßstraße in den Marktplatz und in die Goldschmiedstraße eingefahren werden kann. Deswegen wird die Marktstraße voll gesperrt.

Ebenfalls geöffnet ist die Zufahrt Altstadt Ost über die First- und Katharinenstraße, dort geht es allerdings eng zu, die Verbindung ist nur für Anwohner gedacht. Wer in die Kapfgasse will, muss ebenfalls die Umleitung Altstadt Ost verwenden.

Mittwochwochenmarkt findet diesmal im Weiherstadtion statt

Wegen der Sperrung findet der Mittwochwochenmarkt im Weiherstadion statt. Die Marktstände sind im Eingangsbereich des Stadions aufgebaut.

Die Sperrung am Obertorplatz hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr. Während der Sperrung werden die Haltestellen Neustraße (AOK) und Obertorplatz nicht bedient, Ersatzhaltestellen werden in der Fürstin-Eugenie-Straße und in der Weilheimer Straße vor Einmündung in die Neustraße eingerichtet. Die Änderungen sind an den Haltestellen angeschlagen.

In der Woche ab dem 12. April soll die Straße am Obertorplatz dann wieder befahrbar sein. Ziel des Gemeinderats aber ist es, dass diese Strecke künftig von möglichst wenigen Autofahrern genutzt wird, um diese Stadtquartier vor allem für Fußgänger zum Genussgelände zu machen. Man wird sehen, ob das klappt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: