Weil sie im Kreisverband Verantwortung übernimmt, gab Sabine Wasserkampf ihr Amt als Jugendleiterin der Hechinger Stadtkapelle auf. Vorsitzender Michael Hegele verabschiedete sie in der Hauptversammlung. Foto: Stopper Foto: Schwarzwälder-Bote

Hechinger Musiker sind stolz auf ihre florierende Jugendarbeit und das breite Engagement der Mitglieder

Von Klaus Stopper

Hechingen. Rundum zufrieden mit seinen Vereinskollegen zeigte sich Michael Hegele, Vorsitzender der Hechinger Stadtkapelle, gestern in der Hauptversammlung. "Die Kapelle boomt, wir haben keine Nachwuchsprobleme, wir können alle Posten besetzen", zog er Bilanz.

Das erste Halbjahr 2014 sei durch die Jugendmusiktage geprägt gewesen, berichtete er. Vier Tage Veranstaltung und Preisvorspiele, die enorm gut gelaufen seien. Dazu ein großes Festzelt im Fürstengarten, das zum Hauptprogrammabend dann leider nicht richtig voll gewesen sei. "Das war viel Arbeit. Wir haben dabei erlebt, dass wir eine Gemeinschaft sind, die zusammensteht", hielt er fest.

29 Auftritte hatte die Kapelle und ihre Untergruppen im Lauf des Jahres, wobei der Höhepunkt das Jahreskonzert darstellte. Die Besucher seien voll des Lobes gewesen, betonten Michael Hegele und auch Schriftführer Gerhard Hahn. Dirigent Bernd Haid sah das zwar auch so, er wünscht sich aber, dass die Probenarbeit künftig nicht mit enormer Steigerung zum Schluss abläuft, sondern kontinuierlicher. Durchgehend 80 Prozent Probenbeteiligung, das gab er als Ziel aus.

Herausforderungen musikalischer Art warten schon. "Wir nehmen am Kritikspiel des Kreisverbands Zollernalb in Rangendingen teil", kündigte Hegele an. In der Höchststufe. "Wir haben es drauf", zeigte sich der Vorsitzende zuversichtlich. Zwei Probenwochenenden sollen hier den zusätzlichen Schliff bringen, damit die Kapelle bei der Jury gut abschneidet.

Nach dem Bericht von Schriftführer Gerhard Hahn gab Jugendleiterin Sabine Wasserkampf einen Überblick über die Jugendarbeit. Sie lobte die eigenverantwortliche Mitarbeit der Jugendlichen in der Organisation und in der Fortbildung der Nachwuchsmusiker. 58 Kinder und Jugendliche sind bei der Kapelle in Ausbildung oder spielen in der Jugendkapelle mit. 21 in der Juka 2, 15 in der Juka 1. Drei Jungmusiker bestanden die D1-Prüfung, eine Musikerin die D2-Prüfung.

Weil sie im Landesverband die Leitung des Jugendbereichs übernommen hat, gab Sabine Wasserkampf ihr Amt als Jugendleiterin der Stadtkapelle ab. Als ihre Nachfolgerin wurde einstimmig Teresa Schönherr gewählt.

Über die weiten Wahlergebnisse und die Ehrungen berichten wir in unserer Montagsausgabe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: