Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Mehrwertsteuersenkung: Was Hechinger denken

Von
Einkaufen wird durch die Senkung der Mehrwertsteuer günstiger. "Kommt deshalb aber irgendwann das dicke Ende?", fragt sich da der ein oder andere. Foto: Dick

Hechingen - Mit einem "Wumms" will die Große Koalition das Land aus der Corona-Krise holen - zumindest was die Wirtschaft angeht. Das Konkjunkturprogramm, das den "Wumms" möglich machen soll, sieht unter anderem die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent, beziehungsweise von 7 auf 5 Prozent vor - für ein halbes Jahr. Heißt: Konsumieren wird günstiger. Was halten die Bürger Hechingens davon? Ist die Absenkung top oder ein Flop?

 "Das produziert mehr Kosten als dass es lohnt. So ein Aufwand, für ein halbes Jahr, das bringt nichts", sagt eine junge Frau, die mit dem dreijährigen Sohn und ihrer Mutter vom Einkauf aus dem Drogeriemarkt in der Haigerlocher Straße kommt. Mit Blick auf den Sohn fügt sie hinzu: "Auch der Kinderbonus hört sich im ersten Moment gut an, aber bringt der was? Was, wenn er danach wieder über Steuern reingeholt wird?"

"Wichtiges Signal an Bürger"

 Zwei Verkäuferinnen in besagtem Drogeriemarkt befüllen gerade Regale. Die eine meint: "Die Senkung hat sicher Vorteile genau wie auch Nachteile - so wie es bei allem ist." Ihre Kollegin schiebt hinterher: "Besser als eine Erhöhung der Mehrwertsteuer ist es allemal." Dass die beiden und ihre anderen Kollegen zum 1. Juli alle Produkte umetikettieren müssen, scheint sie nicht zu stören.

 "In dieser Zeit ist das die richtige Entscheidung, und es ist ein wichtiges Signal an die Bürger, dass jetzt etwas getan wird", sagt ein Rentner aus Bodelshausen, der zum Einkaufen nach Hechingen gekommen ist. Wie es danach weitergehen wird, werde man dann sehen.   "Das ist mir doch egal", pflaumt ein Mann mittleren Alters, der gerade einen Hechinger Supermarkt verlässt. Warum die Steuer-Erleichterungen ihm egal sind, verrät er leider nicht. Mit vollgepacktem Kofferraum düst er schnell ab.

Gespaltene Meinungen

 Ein befreundetes Paar aus Hechingen steht auf einem Parkplatz und diskutiert. "Nein, nicht über das Konjunkturprogramm", sagen die beiden. Man habe ja erst seit wenigen Stunden Informationen darüber und sei noch nicht ganz im Bilde. Aber eine Meinung zur Steuersenkung haben die beiden dann doch: "Je nachdem, was man kauft, lohnt sich das", sagen sie unisono. Und auch der gebeutelten Gastronomie helfe das natürlich. "Aber wir fragen uns, wie das alles finanziert werden soll. Kommt dann irgendwann noch das dicke Ende?"

 Eine Hechinger Physiotherapeutin betankt gerade ihr Auto. Auch sie meint, noch nicht genügend informiert zu sein. Sie sagt aber: "Ich finde das nicht schlecht. Ich denke, die Senkung ist sinnvoll."

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.