Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Kommt Obertorplatz-Pflaster aus China?

Von
Der Hechinger Gemeinderat will direkt auf dem Obertorplatz tagen. Foto: Stopper

Hechingen - Werden Pflastersteine aus China für die Neugestaltung des Obertorplatzes bestellt? Unter anderem diese Frage wird am Dienstag, 26. November, in einer öffentlichen Sondersitzung des Hechinger Gemeinderats auf dem Obertorplatz beantwortet.

Von 15.30 Uhr an tagt das Gremium, von 17 Uhr an, wenn es dunkel wird, wird auch über eine Auswahl an Beleuchtungen (Mast- und Bodenleuchten) beraten. Damit man sich alles besser vorstellen kann, findet diese Sitzung direkt auf dem Obertorplatz statt.

Dabei geht es nicht nur um Pflastersteine – auch die Auswahl von Bänken und anderen Ausstattungsgegenständen steht an – aber die Steinefrage dürfte heikel sein.

Das zeigen einige kritische Leserreaktionen auf den Bericht über den ersten Spatenstich am Obertorplatz, in dem unsere Zeitung exklusiv über Pläne berichtete, Steine aus China auszuwählen. Argumente gegen solche Steine würde es einige geben. Schlechte Arbeitsbedingungen, lange und ökologisch unsinnige Transportwege, aber auch monatelange Lieferzeiten, die im schlimmsten Fall den engen Zeitplan für die Platzgestaltung aus dem Takt bringen könnten.

Dass dies nicht nur Vorurteile, zeigte unter anderem kürzlich ein Bericht des Norddeutschen Rundfunks. Fazit: Den Preis für die günstigen Steine zahlen die Arbeiter vor Ort durch gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen.

Andererseits: Es ist gar nicht mehr so einfach, andere Steine zu bekommen, denn die Chinesen dominieren diesen Markt. Mit über 400 000 Tonnen liefern sie mehr als die Hälfte der nach Deutschland eingeführten Natursteine.

Der Grund dafür ist einfach zu verstehen und dürfte auch beim Bemusterungstermin für den Obertorplatz eine große Rolle spielen: Der Preis. Chinesische Natursteine sind teilweise günstiger als heimische Betonplatten. Und vor allem bei Natursteinen sind die Preisdifferenzen gewaltig. Bei einer so großen Fläche wie dem Obertorplatz kommt da einiges zusammen. Kurz gesagt: Die Sitzung dürfte spannend werden.

Artikel bewerten
16
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.