Gladiatorenschaukämpfe sind eine der Attraktionen auf dem Römerfest in Stein. Foto: ©nito/Adobestock

Veranstaltung am 25. und 26. August bietet spektakuläres Programm. Römischem Göttervater Iupiter gewidmet.

Hechingen-Stein - Das ist Römer-Gott Jupiter sicher schon lange nicht mehr passiert: Seit Wochen üben Tänzerinnen des Fördervereins Römisches Freilichtmuseum, um zu seinen Ehren beim Römerfest in Stein ihren Liebreiz zu versprühen.

Das Römerfest findet in diesem Jahr mitten in den Sommerferien am Wochenende vom 25. bis 26. August statt. Und Jupiter Taranis, der oberste Gott der antiken Römerzeit, soll dabei etwas im Mittelpunkt stehen.

Dass Tänzerinnen alleine für diesen Zweck nicht hinreichen, ist klar. Und so haben die Fördervereins-Römer auch noch die Gladiatorengruppen "ARS DIMICANDI" gebucht. Die zehn Kämpfer dieser Truppe haben unter anderem auch im bekannten Kinofilm "Gladiator" und in der Serie "Rom" mitgespielt. Ihr Trainer hat Hauptdarsteller Russell Crowe zum Gladiator ausgebildet.

Römerlegionäre halten Barbarenhorde in Schach

Da leckeres Essen in Vielfalt und Fülle aufgetischt wird, sind Überfälle wilder Barbarenhorden zwar auch bei diesem Römerfest zu befürchten, aber die römische Ordnung auf dem Festgelände werden sie nicht gefährden, denn auch die "LEG prima Italica" marschiert auf, verstärkt erstmals durch Einheiten aus Xanten, Kempten und Ennetach. Die keltischen und alamannischen Sippen, die sich auch schon angemeldet haben, werden gegen sie wohl wieder manches Scharmützel ausfechten, aber am Ende wenig Chancen haben.

Überwiegend herrscht ohnehin Friede auf dem weiten Gelände rund um die rekonstruierte Villa. In Ständen und Zelten präsentieren sich viele Hobby-Römerzeitler, die als Schmied, Kettenhersteller, Töpfer, Färber, Schmuckhersteller, Weber oder Münzpräger möglichst authentisch zeigen wollen, dass die Antike gar nicht so schlecht war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: