Die Gewählten der Herzsportgruppe freuen sich auf kommende Aufgaben. Foto: Wahl Foto: Schwarzwälder Bote

Hauptversammlung: Feier zum 25-jährigen Bestehen in Planung / Sportbetrieb als Herausforderung

Hechingen. Die Hechinger Herzsportgruppe traf sich im Konstantinsaal im Hechinger Museum zur Hauptversammlung. Dem Jahresbericht des Vorsitzenden Bernd Stekeler war zu entnehmen, dass in den vergangenen 25 Jahren selten jemand an einer Herzkrankheit verstorben ist, vielmehr an anderen Krankheiten. Er appellierte an die Herzsportler, die Segnungen der modernen Medizin wahrzunehmen und sich von ungesunden Lebensgewohnheiten zu verabschieden.

Außerdem verwies der Vorsitzende an die Wichtigkeit von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, ebenso aber auch die Generalvollmacht und das Testament. Entsprechende informative Vorträge werden 2018 durch das Ärztenetz Zollernalb in Zusammenarbeit mit der VHS und der kassenärztlichen Vereinigung angeboten.

Parallel zu den Übungsabenden fand im Berichtsjahr ein Ausflug nach Kappelrodeck und an den Mummelsee auf die Hornisgrinde statt, organisiert durch Berthold Lacher. Gut angekommen seien auch das Grillfest und die Weihnachtsfeier. Als Wanderführer verdient gemacht haben sich außerdem: Karl Eissler, Peter Mössner, Berthold Lacher und Erich Huber.

Die Wanderungen zählen zu wünschenswerter Freizeitgestaltung mit Bewegungscharakter, mit Stärkung des Gruppenverständnisses und der körperlichen Ertüchtigung und physischen Stabilisierung.

Über den Sportbetrieb und für die Übungsleiterinnen referierte Brigitte Gestrich. Sie erwähnte, dass es für die vier Übungsleiterinnen – Toni Stoiber, Brigitte Gestrich, Carmen von der Ruhr und Susanna Tillmann – immer wieder aufs Neue eine Herausforderung sei, die vier Gruppen, gesundheitlich, sportlich und auch menschlich zufrieden zu stellen. Sei es mit Musikwünschen während der Übungsstunden oder mit Sportgeräten.

In ausführlicher Weise berichtete Kassierer Heinz-Dieter Vohrer über die finanzielle Seite des Vereins und das erwirtschaftete Plus. Von den Gesamtmitgliedern über 124 an der Zahl seien 32 weiblich und 92 männlich.

Unter "Verschiedenes" teilte der Vorsitzende Stekeler den Anwesenden mit, dass 2019 das 25-jährige Bestehen der Herzsportgruppe anstehe und das selbige am 28. Juni 2019 in der Stadthalle Museum gefeiert werde.

Aufschluss über bereits festgesetzte Termine gab anschließend der stellvertretende Vorsitzende Peter Mössner: 14. Juni Ausflug, 1. August Grillfest mit Motto "Ungarischer Grillabend mit schwäbischen Schmankerln", 30. November Adventsfeier.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Bernd Stekeler, stellvertretende Vorsitzende plus Geschäftsführer Peter Mössner, Kassierer Heinz Vohrer und Helmut Rötzel, Beisitzer: Klaus Heim und Karl Eissler für die Montagsgruppe 1, Walter Trossen und Christoph Bürkle für die Montagsgruppe 2, Berthold Lacher und Otto Schilling für die Montagsgruppe 3 sowie Peter Amann und Rolf Steinbrenner für die Montagsgruppe 4. Die vier Übungsleiterinnen Toni Steuber, Susanna Tillmann, Carmen von der Ruhr und Brigitte Gestrich seien laut Satzung im Ausschuss. Zudem bekamen die Kassenprüfer Helmut Maier und Herbert Rieger das Vertrauen ausgesprochen, ebenso Klaus Heim als Pressesprecher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: