Die Kellerbar "Tagblatt" in Hechingen und das "Mauerwerk" in Haigerloch. Foto: Archiv/Kost

Amtsgericht Hechingen ordnet vorläufige Insolvenzverwaltung für "Tagblatt" und "Mauerwerk" an. Betrieb läuft vorerst weiter.

Hechingen/Haigerloch - "Barista" Fotios Solakidis ist insolvent: Das Insolvenzgericht am Amtsgericht Hechingen hat das Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen des Gasthauspächters eingeleitet.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde mit Beschluss des Insolvenzgerichts vom 12. Februar Rechtsanwalt Steffen Hattler aus der Rottweiler Anwaltskanzlei Hirt und Teufel bestellt.

Fotios Solakidis betreibt die Gasthäuser Mauerwerk in Haigerloch und Tagblatt in Hechingen. Betroffen von der Insolvenz sind nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters außer Solakidis mehrere geringfügig Beschäftigte, deren Löhne einstweilen über das sogenannte Insolvenzgeld gesichert sind.

Der Betrieb in beiden Gasthäusern laufe vorerst weiter, erklärte Steffen Hattler gestern. "Ich möchte auf jeden Fall weitermachen und freue mich auf jeden Gast", lässt Solakidis über den Insolvenzverwalter erklären. Der Insolvenzverwalter klärt derzeit die Rahmenbedingungen, unter denen eine Fortführung des Betriebs wirtschaftlich möglich ist. Zur Ursache der Insolvenz könne er derzeit noch keine Angaben machen, stellte Hattler, fest.

Fotios Solakidis hatte in Hechingen seit Oktober 2010 das Café Tagblatt am Rain betrieben. Im März 2012 hatte er dort geschlossen und die Einrichtung zusammengepackt, um in Haigerloch das Gasthaus Bierkeller in der Oberstadt zu übernehmen.

Zum Zerwürfnis mit dem Eigentümer des Tagblatt-Gebäudes am Rain, Dieter Strobel, war es offenbar wegen ausstehender Pachtzahlungen gekommen. Als Solakidis im Februar vorigen Jahres in Hechingen den früheren "Marktkeller" übernahm und in "Tagblatt" umbenennen wollte, entbrannte ein heftiger Streit, der bis vor Gericht führte und mit dem Ergebnis endete, dass Solakidis den Gasthaus-Namen weiter führen durfte.

Den "Bierkeller" in Haigerloch hat der Gastronom erst am 14. Januar nach siebenmonatiger Pause als "Mauerwerk" mit einer Party neu eröffnet. Dort sind mittlerweile allerdings alle Namensschilder entfernt. Von außen weist nur noch wenig auf eine Gastwirtschaft hin.