Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Fürstenbergstüble öffnet am Donnerstag

Von
Karin Zöhrlaut (von links), Senol Ismail und Rolf Hipp freuen sich auf die Eröffnung des Fürstenbergstübles diesen Donnerstag, 29. August. Foto: Kauffmann

Hechingen - "Eröffnung in Kürze": Dieser Schriftzug prangt an der Fassade des Fürstenbergstübles in der Schloßackerstraße – am Donnerstag, 29. August, ist es so weit. Ab 16 Uhr steigt die Eröffnungsfeier: Jeder Gast erhält ein Freigetränk und für den nächsten Besuch einen Gutschein.

Die lauschige Stimmung am Tresen, die typische Kneipenatmosphäre – "das ist schon mein Leben", sagt der neue Inhaber Rolf Hipp. Lange hatte er das deutlich größere "Dörfle" in Ofterdingen betrieben. Er war auf der Suche nach einem Lokal, das überschaubarer ist. Und mit dem Fürstenbergstüble habe er gefunden, was er gesucht hat.

Noch etwas hat er dort gefunden: "Profis", teilt er mit Blick auf sein Personal mit. Die Gäste bewirtet Karin Zöhrlaut, die unter anderem bereits den "Schlossberg" gegenüber betrieben hat. In der Küche kocht Senol Ismail. Er hat die Kneipe bis 2014 als Inhaber geführt.

Zur bodenständigen Küche gehört auch der Klassiker

Was auf der Speisekarte steht? Bodenständige Küche. Neben anderen Gerichten ist der Klassiker, für den das Fürstenbergstüble bei vielen Gästen bekannt gewesen ist, darunter: das Hähnchen mit der Spezial-Gewürzmischung. Das Rezept hat Ismail von seinem Schwiegervater, der mehr als 30 Jahre das "Waldhorn" in Bisingens Ortsteil Thanheim geführt hat.

Für die Wiedereröffnung hat in den vergangenen Wochen auch Ismail kräftig Hand angelegt. Wer das Lokal in vormaligem Zustand kennt, dem fällt die neue Wandfarbe und die abgeschliffene Theke ins Auge. Die Terrasse werde für die Sommersaison 2020 auch noch verschönert.

Das bisherige "Fürst" hatte zuletzt Mitte April dieses Jahres geöffnet. Die Benennung mit dem ursprünglichen Namen "Fürstenbergstüble" soll noch deutlicher machen, dass die Eröffnung diesen Donnerstag ein Neubeginn ist.

 Öffnungszeiten:

Nach Umbau und Inhaberwechsel hat das Fürstenbergstüble zu folgenden Zeiten geöffnet: montags bis donnerstags von 16 Uhr bis Mitternacht, freitags, samstags und feiertags von 16 Uhr bis 2 Uhr, sonntags von 16 Uhr bis 22 Uhr. Zusätzlich an Sonn- und Feiertagen: 10 bis 14 Uhr. Warme Küche gibt es von 17 bis 22 Uhr.

Und danach? Gibt es eine kleinere Speisekarte, zum Beispiel knusprige Baguettes.

Artikel bewerten
11
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.