22 Frauen kämpfen um die Gunst von Leonard Freier. 30-Jähriger muss fünf Ladys nach Hause schicken. Mit Twitter-Schau

Hechingen/Miami - Da hat sich RTL aber wieder mal selbst übertroffen: Marine-Offizierin, Schönheit mit indisch-türkischer Abstammung, Brillenträgerin und Tattoo-Frau. Diese vier Mädels gehören zu den insgesamt 22 Kandidatinnen, die am Mittwochabend den Bachelor kennengelernt haben. Da war das Gekreische groß, als die liebesgierigen Singles endlich auf ihren potenziellen „Mr. Right“ trafen.

Bei dem Schönling handelt es sich in diesem Jahr um Leonard Freier. Der Berliner ist 30 Jahre alt und als Unternehmensberater tätig. Bis dahin war es aber auch ein langer Weg. Mit 15 schmiss der Muskelmann die Schule, holte das Abitur jedoch später nach und fing anschließend ein Studium an.

Außerdem hat er eine kleine Tochter. Leonard gibt sich durchweg als Familienmensch. Das untermauert er, indem er RTL zu einem Kaffeekränzchen bei seinen Eltern einlädt. Mama und Papa schwärmen natürlich nur in höchsten Tönen von ihrem einzigen Kind.

Kinder sind für Leonard noch immer ein Thema. Womöglich mit seiner neuen Traumfrau?

Nach und nach steigen die Single-Ladys aus einem protzigen Auto vor einer ebenfalls protzigen Villa aus und nehmen zum ersten Mal Augenkontakt mit dem Bachelor auf. Als Zwölfte öffnet die Hechingerin Franziska die Autotür. Sie muss den Bachelor erst mal „scannen“. Für Franzi ist sofort klar, Leonard ist voll ihr Typ. Auch er scheint nicht abgeneigt zu sein und macht ihr Komplimente.

Die 23-jährige Franziska ist bereits seit zwei Jahren Single. Sie findet den Altersunterschied genau richtig.

Fünf Mädels müssen gehen

Kaum sind die Mädels im Haus angekommen, wird getratscht. Leonard lispele doch. Er habe jedoch schöne blaue Augen und sehe top gepflegt aus. Als sich auch der Bachelor im Haus eingefunden hat, gibt es – wie es sich eben für einen richtigen Bachelor gehört - was zum Anstoßen. Der Junggeselle lädt mehrere Mädels zu einem Gespräch ein, um sie näher kennenzulernen.

Schnell steht auch schon wieder die Entscheidung an. Der Bachelor muss fünf Kandidatinnen aus der Show werfen. Eine Besonderheit gibt es jedoch in der diesjährigen Staffel: die weiße Rose. Leonie durfte sich über diese freuen. Die weiße Rose stellt einen Joker dar: Leonie kann sich, wann sie will, ein Date mit Leonard wünschen. Sie kann auch eine Konkurrentin aus einem Date werfen und für diese dann das Date antreten.

Weitere 16 Kandidaten bekamen die rote Rose. Unter ihnen ist auch Franzi. Sie ist sprachlos und freut sich, in der nächsten Runde dabei sein zu dürfen. Nicht so glücklich sind die fünf Mädels, bei denen es leider heißt: „Für dich habe ich heute leider keine Rose.“ Vivien, Sarah, Annika, Elvira und Deborah sind die Verliererinnen des Abends.

Die erste Folge der neuen "Bachelor"-Staffel kam mit rund 4,3 Millionen Zuschauer (13,2 Prozent Marktanteil) ziemlich gut an - und ließ auch die Twitter-Gemeinde wieder zur Hochstform auflaufen. Dabei wurden nicht nur die Kandidatinnen ordentlich auf die Schippe genommen - vor allem der Bachelor selbst sorgte bei Twitter für viel Gesprächsstoff:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: