Der Ernst-Bloch-Chor bei seinem Konzert im Bildungshaus St. Luzen in Hechingen. Foto: Schwager Foto: Schwarzwälder-Bote

Ernst-Bloch-Chor mit Wasser-Liedern im Bildungshaus St. Luzen

Von Karl Schwager

Hechingen. Lieder rund um das Thema Wasser trug der Ernst-Bloch-Chor aus Tübingen bei seinem Konzert im Bildungshaus St. Luzen in Hechingen vor.

Namensgeber des vor 25 Jahren von Anne Tübinger gegründeten Chors ist der Philosoph Ernst Bloch. Im Bildungshaus St. Luzen war er schon mehrmals zu Gast. Gerade beim letzten Auftritt seien zahlreiche Ideen für das neue Konzertprogramm gekommen, verriet einer der Sänger zu Beginn der gut besuchten Matinee. "Stille Wasser" war das Konzert betitelt.

Das westafrikanische Traditional "Ide weré weré" ließen die etwa 40 Frauen und Männer zum Auftakt erklingen, ein Lied der nigerianischen Yoruba zu Ehren einer Göttin der Liebe, das sie bevorzugt am Ufer von Seen und Flüssen oder direkt unter einem Wasserfall anstimmen.

Zweite Station der musikalischen Reise war Amerika mit Roger Emersons melancholisch anmutendem "Riversong". Ganz heimatverbunden erklang bald darauf Friedrich Silchers "Am Neckar". Gefühlvoll bescherten die Tübinger Sänger "La Mer" von Charles Trenet, dem der Schlager "Badewasser" im Stil der Comedian Harmonists und der 1920er Jahre kon­trastreich gegenüber stand.

Voller Überraschungen und voller Wechsel, war das Konzert ein erfrischendes Ereignis, für das der Ernst-Bloch-Chor langanhaltenden Applaus erntete.