Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Ein Kilometer "Blech" und Rinnen warten auf die Häuslebauer

Von
Bürgermeister Philipp Hahn gratulierte Firmenchef Klaus-Michael Riester und dessen Sohn Steffen zum 25. Jubiläum ihres Flaschnereibetriebes. Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Hechingen-Weilheim. Seit 25 Jahren besteht die Weilheimer Flaschnerei Riester und Hemmer. Als Gratulant kam auch Bürgermeister Philipp Hahn vorbei.

Der Firmensitz "Auf der Bins" in Weilheim der Flaschnerei Riester und Hemmer ist ein stattlicher Zweckbau. "Wir machen fast ausschließlich Blech", erklärt Firmenchef Klaus-Michael Riester. Was soviel bedeutet, dass sich die Flaschnerei innerhalb des Flaschner-, Klempner- und Installateurhandwerks auf diese Arbeiten spezialisiert hat. Die Arbeiter montieren in der Hauptsache Dachrinnen, Fallrohre und Bleche im Außenbereich. Für diesen Zweck hat der Handwerksbetrieb rund einen laufenden Kilometer Dachrinnen auf Lager.

Pro Jahr werden mehrere hundert Wohn- und Industriegebäude mit "Blech" ausgestattet. Dabei kooperiert die Flaschnerei Riester mit namhaften Hausbaufirmen der Umgebung.

Bürgermeister Philipp Hahn gratulierte diese Woche zum Betriebsjubiläum und verschaffte sich bei dieser Gelegenheit gleich einen Eindruck vom Betrieb. Dem geht es gut. Einziger und großer Schmerz von Klaus-Michael Riester: Er sucht händeringend nach qualifizierten Mitarbeitern und nach Auszubildenden.

Flaschneretrieb sucht händeringend nach Azubi

"Die Arbeit findet fast ausschließlich auf dem Dach statt – entsprechend halt bei Wind und Wetter", ist sich Riester der Problematik dieses Handwerkszweiges bewusst. Keine Probleme hat Riester dagegen mit der Nachfrage. Aufträge seien genügend vorhanden.

Die Flaschnerei ist ein echter Familienbetrieb: Ehefrau Rosa ist für das Büro zuständig, Sohn Steffen Riester ist in die Fußstapfen des Vaters getreten und hat ebenfalls die Meisterausbildung im Klempnerhandwerk absolviert. Drei Gesellen und zwei Aushilfen komplettieren die Belegschaft.

Mit der Frage, ob denn schnelles Internet gebraucht werde, rannte der Bürgermeister offene Türen ein. Auch das Büro eines Flaschnerbetriebes müsse gut vernetzt sein, lautet die Forderung des Firmenchefs. Die Geschwindigkeit sei in Weilheim problematisch.

Abschließend wünschte der Bürgermeister den beiden Handwerksmeistern und dem Betrieb auch für die Zukunft alles Gute. Klaus-Michael Riester möchte dafür auch weiterhin auf die gute Partnerschaft mit den Hausbaufirmen und den anderen Hechinger Handwerksbetrieben setzen. Denn sein erfolgreiches Motto lautet: "Miteinander klappt’s am Besten."

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.