Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Ei als Symbol der Fruchtbarkeit

Von
Eine Puppenstube wäre Bestandteil der Osterausstellung gewesen.Foto: Ullrich Foto: Schwarzwälder Bote

Meßstetten/Hechingen-Weilheim (bu). "Ei, Ei, Ei und vielerlei dabei" lautet der Titel der geplanten Sonderausstellung, die bis 1. Mai im Museum für Volkskunst Meßstetten gezeigt werden sollte. Doch wegen der Corona-Krise wurde sie abgesagt. Die Exponate stammen aus den Sammlungen von Gerda Barth und Ursula Ullrich aus Weilheim.

Das Ei galt schon im Altertum als Symbol der Fruchtbarkeit. Bei den Christen erinnerte es an die Auferstehung Christi. Aber auch in anderen Religionen und Kulturkreisen kommt Eiern eine Bedeutung zu. Eine Verzierung und kunstvolle Bemalung erfolgte ab dem 17. Jahrhundert. Aber auch heute werden Eier, ob von der Taube, dem Huhn, der Gans oder dem Strauß noch kunstvoll bearbeitet und gestaltet. Dabei finden durchaus auch weltliche Motive Eingang in das künstlerische Schaffen.

Gerda Barth und Ursula Ullrich arrangierten für die Ausstellung mit viel Liebe und Einfühlungsvermögen neben vielen künstlerisch gestalteten Eiern auch eine Vielzahl von Puppenstuben mit einer österlichen Einrichtung, einen Osterkaufladen, eine Konditorei, eine Bäckerei und mehr. Die Präsentationen rund ums Ei und um Ostern zeigen entsprechende Bilderbücher, Spiele, Postkarten, Geschirr und vieles mehr, wie etwa verschiedene "bärige", aber gänzlich ungefährliche Gestalten.

Es besteht jetzt jedoch die Möglichkeit, die Präsentation virtuell zu genießen Auf der Homepage von Meßstetten findet man unter "Aktuelles" den Begriff Bildergalerie. Wenn dieser angeklickt wird, kann die Zeitreise beginnen.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.