Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Bilder aus einer filigran-zerbrechlichen Welt

Von
Philipp Hahn (von links) eröffnete die Ausstellung von Nadine Ottenbreit im Hechinger Rathaus-Foyer. Gitte Müller und Ralf Schuon spielten dazu Jazz. Foto: Stopper Foto: Schwarzwälder-Bote

Hechingen. Einfach mal nur eine zarte und schöne Traumwelt sehen, unberührt von allen Sorgen und Nöten der Realität – dazu bietet die aktuelle Ausstellung im Hechinger Rathaus Gelegenheit. Nadine Ottenbreit stellt unter dem Motto "Feinsinnig" aktuelle Fotografien aus. Seit fast zehn Jahren wohnt die Werbefachfrau mit ausgeprägt künstlerischer Ambition nun schon in Hechingen. Immer wieder macht sie mit Aktivitäten öffentlich auf sich und ihre Arbeit aufmerksam.

Die Fotos im Rathaus-Foyer sind aufwändig. Hochwertige Kamera- und Bildbearbeitungstechnik, aber auch tolle Modelle, die die Bildideen von Nadine Ottenbreit umsetzen. Die Bilder zeigen durchweg sehr weiche Kontraste, oft lässt Gegenlicht die Ränder weißer Gewänder oder Gegenstände gegenüber dem Hintergrund ausfransen, die Farben sind eher in Pastell gehalten.

Auch die Motive entsprechen dem Motto der Ausstellung: "Feinsinnig". Baby, Blumen, Frauen in der Natur oder mit Maskierungen. Das vergangene Jahr sei von ihrer Schwangerschaft und der Geburt ihrer Tochter geprägt gewesen, erklärte die Künstlerin während der Vernissage. Von den vielen schönen Empfindungen, aber auch von den Ängsten, die so etwas mit sich bringe, seien die Fotos geprägt.

Und durch das Gefühl von Weiblichkeit, was eben durch eine Schwangerschaft stark spürbar werde. Blumenmotive stehen für sie für diese Art von Weiblichkeit. Diese Stimmung wolle sie mit den Bildern ausdrücken, die sie nun im Rathaus zeige. Zudem fühle sie sich in ihrem Denken und Gestalten durch die Renaissance inspiriert, durch das Interesse am Funktionieren der Welt und an der Schönheit der Menschheit.

Bereits vierte Ausstellung im Rathaus-Foyer

Philipp Hahn, der erste Beigeordnete der Stadt, hatte die Ausstellung offiziell eröffnet. Er erinnerte an die vielfältigen Aktivitäten von Nadine Ottenbreit in der Stadt, an ihren Miniverein Kulturfreunde Hechingen, an die Leseabende im Fecker, die sie mit Kulturamts-Chefin Anke Gärtner organisiert.

Es sei bereits ihre vierte Ausstellung im Hechinger Rathaus. Dass die Vernissage zum eindrucksvollen Ereignis wurde, dafür sorgten auch die Sängerin Gitte Müller und Ralf Schuon am Piano, die mit sehr gefühlvoll interpretierten Jazz-Standards den Abend bereicherten. Die Vernissage-Besucher genossen es, zu diesen Klängen durch die Ausstellung zu schlendern und sich zu unterhalten.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.