Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Baufirmen haben Hechingen entdeckt

Von
Ob Ermelesstraße, Heiligkreuzstraße, Herrenackerstraße oder Gammertinger Straße – an vielen Stellen in Hechingen werden derzeit neue Mehrfamilien-Wohngebäude erstellt. Das Interesse an komfortablem Wohnraum ist groß. Fotos: Stopper Foto: Schwarzwälder Bote

Eine Wohnung in der Hechinger Kernstadt – immer mehr Leute träumen davon. Ob Unter- oder Oberstadt – an vielen Stellen werden derzeit moderne Wohngebäude errichtet. Überwiegend mit komfortabler Ausstattung.

Hechingen. In der Ermelesstraße baut die Beck und Schneider Wohn- und Industriebau GmbH aus Nehren derzeit zwei Achtfamilienhäuser. Barrierefrei, Aufzug, komfortabele Ausstattung. Direkt daneben werden Musterhäuser verkauft. Ein großer Wohnhauskomplex entsteht fast zeitgleich in der Oberstadt neben dem Gymnasium. Bauherr hier: Die Firma Denkinger aus Jungingen.

Und in der Herrenackerstraße neben dem St. Elisabeth wird spätestens Anfang Oktober die Baugrube für einen Neubau ausgehoben. Ebenfalls modern, ebenfalls hoher Komfort. Vier Stockwerke hoch. Bauherr hier ist die Heinz Kauth Bauträger GmbH aus Ofterdingen.

Allen Projekten ist gemeinsam: Die Wohnungen verkaufen sich gut. Kunden seien viele ältere Hechinger, die aus ihren großen Familienhäusern in den Stadtteilen wieder ins Zentrum ziehen wollen, ist zu vernehmen. Dazu kämen Hechinger, die es als Rentner wieder in die alte Heimat zieht. Dass hier Pflegeheime zu Fuß erreichbar sind, mag für manches betagte Paar ein Argument für einen Kauf bilden. Ebenfalls zu hören ist, dass mittlerweile viele von überhohen Mieten und unbezahlbaren Immobilienkaufpreisen gestresste Tübinger, Reutlinger und auch Mössinger nach Hechingen ziehen wollen. Dafür werden dann auch längere Pendelstrecken in Kauf genommen.

Ebenfalls fleißig ist deshalb auch die Hechinger EJL in der Gammertinger Straße. Mögen die EJL-Projekte am Obertorplatz noch Zukunftsmusik sein, der geplante Neubau neben dem Rathaus aus nicht ergründbaren Ursachen auf die lange Bank geschoben, in der Gammertinger Straße wird unverdrossen der zweite Bauabschnitt des Wohngebäude-Ensembles erstellt. Derzeit wird hier noch der Abbruchschutt des hier früher angesiedelten Hechinger Betriebshofs abgeräumt. Danach sollen sofort die Aushubarbeiten beginnen.

EJL stellt nach Jahren des Stillstands 2016 Gebäude fertig

Nun ist die EJL in Hechingen nicht ganz unumstritten, aber unbestreitbar ist, dass die Firma 2016 die erste war, die nach Jahren des Stillstands ein großes Wohn- und Geschäftsgebäude in Hechingen projektiert und fertiggestellt hat.

Damals wurde sie noch bestaunt in der Stadt. Kaum jemand konnte sich damals vorstellen, dass Hechingen ein beliebtes Wohnquartier werden könnte. In Sachen Neubauten hatten sich die Blicke bis dahin fast ausschließlich auf die Kreisbau gerichtet, die damals in Hechingen aber keine großen Projekte stemmen wollte oder konnte. Die Kreisbau hatte in Hechingen damals ihr Hauptaugenmerk auf die Sanierung und aufstockung ihres Wohnungsbestands gelegt. Auch das: Investitionen in den Hechinger Wohnungsmarkt.

Artikel bewerten
4
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.