RTL-Show: In der sechsten Staffel buhlt gebürtige Hechingerin Franziska Maichle um Junggesellen.

Hechingen - Franziska Maichle ist jung, hübsch, in Hechingen geboren – und sie sucht einen Mann fürs Leben. Nicht in der Disco oder im Internet. Nein, sie ist eine der 22 Frauen, die ab Mittwoch, 27. Januar, in der RTL-Show "Der Bachelor" einen Mann erobern wollen.

Franzi, wie sie genannt wird, ist 23. Derzeit studiert sie in Stuttgart Wirtschaftswissenschaften. Die im Herbst in Miami gedrehte Staffel des "Bachelors" ist bereits die sechste Auflage dieser Sendung. Wie weit Franzi kommt oder ob sie gar das Herz des Junggesellen erobert, darf sie nicht verraten.

"Ich hatte bisher Pech in der Liebe und habe mich einfach mal ›just for fun‹ beworben", sagt die Studentin im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Bewerbung schickte sie im Juni ab. Etwa drei Monate später kam die Zusage von RTL. "Meine Mama war zunächst nicht begeistert. Man weiß ja nicht, wie man im Fernsehen rüberkommt", so Maichle. Sie habe sie dann aber von ihrem Vorhaben überzeugt.

Zwei Monte nach der Zusage saß sie im Flieger nach Miami. "Ich war schon sehr nervös. Ich wusste ja nicht, wie der Bachelor aussieht, ob er mein Typ ist", gesteht Maichle. Wie ihr "Typ", der Mann ihrer Träume, sein soll, weiß sie genau: groß, gut gebaut und "er muss mich zum Lachen bringen. Er sollte eine harte Schale und einen weichen Kern haben."

Ob diese Eigenschaften auf den Bachelor zutreffen, darf Maichle noch nicht verraten. Davon sollen sich die RTL-Zuschauer am 27. Januar ab 20.15 Uhr selber überzeugen. Dort wird die Hechingerin für ein Novum in der Bachelor-Geschichte sorgen. Zum ersten Mal tritt eine Kandidatin mit Brille vor Augen des Singles. "Ich wollte irgendwie herausstechen", sagt Franziska.

Dass sie auch mit anderen Reizen trumpfen kann, zeigte sie beim Fotoshooting im Bikini. "Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio und mit meinem Hund joggen", sagt Maichle, die außerdem seit ihrer Kindheit reitet. "Ich bin mit Pferden groß geworden und komme deshalb auch regelmäßig nach Hause und reite dann in Bodelshausen oder Hechingen", so die Bachelor-Kandidatin.

Franziska bezeichnet sich als "Familienmensch und überhaupt nicht auf Zickenkrieg aus", wie er schon mal unter 22 Frauen ausbrechen kann. "Ich bin nicht der Typ, der gerne streitet. Was mich allerdings zur Weißglut treiben kann, ist, wenn jemand nicht fair handelt", sagt die 23-Jährige.

Sollte es mit dem Bachelor nichts werden, hofft die Schwäbin, dass sich "Mr. Right" bei ihr meldet. "Jeder darf mich ansprechen. Was aber gar nicht geht, sind plumpe Anmachsprüche", sagt Franzi. Sie selber würde nie Männer aus eigener Initiative ansprechen. "Da bin ich altmodisch. Der Mann sollte bei mir schon den ersten Schritt machen", gibt Franzi den Männer mit auf den Weg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: