Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen 53-jähriger Jogger von Zug erfasst

Von
Ein Jogger ist trotz geschlossener Schranken über Schienen in Hechingen gesprungen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Hechingen - Großes Glück hatte am Samstagnachmittag ein 53-jähriger Mann, der am Bahnhof Zollern bei geschlossener Schranke die Gleise überquerte und dabei von einem Zug leicht erfasst und gegen den Handlauf der Schranke gedrückt wurde.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sich der 53-Jährige in einer Joggergruppe befunden, die, trotz der geschlossenen Schranken, die Gleise überquerte.

Der Mann wurde bei dem Unfall, so die Polizei, nicht schwer verletzt. Die Bundespolizei in Tübingen übernahm die weiteren Ermittlungen. Die Zugstrecke musste nach dem Vorfall gesperrt werden.

Nach dem Zugunfall betreute das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kurzfristig die Fahrgäste. Die mehr als 80 Fahrgäste mussten im Zug verweilen, bis ein Ersatz-Lokführer eingetroffen war und die Fahrt fortsetzen konnte. Eine Person im Zug musste dabei wegen Kreislaufproblemen ambulant behandelt werden. "Ansonsten gab es keine Besonderheiten während des Betreuungseinsatzes", so Dietmar Dieter, Kreisbereitschaftsleiter Zollernalb.

Neben dem Rettungsdienst, der den Jogger versorgte, waren die Schnell-Einsatz-Gruppe Hechingen sowie auch ein ehrenamtlicher Rettungswagen der DRK-Bereitschaft Hechingen eingesetzt.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.