Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen 200 Jahre im Schaukasten

Von
Eine seltene Ansicht des Neuen Schlosses, gezeichnet vom Hechinger Chronisten Ludwig Egler: Vom Hofgarten geht der Blick auf das Kegeltorwegle und die stattlichen Häuser an der Nordseite des Schlossplatzes. Foto: Heimatbücherei Foto: Schwarzwälder Bote

Hechingen. Zur zweiten IiQ-Präsentation ("Interessantes im Quartal") lädt David Hendel vom Hohenzollerischen Landesmuseum ab sofort ein. Vergleichbar mit dem in anderen Museen etablierten Format "Objekt des Monats", sind die vierteljährlichen IiQ-Ausstellungen kleine Appetitanreger, die auch Interesse an der Dauerausstellung wecken sollen.

Zu sehen sind die Ausstellungen in einem Schaukasten im Eingangsbereich des Museums, kostenlos übrigens. Die aktuelle IiQ-Ausstellung ist dem Gebäude gegenüber des Museums gewidmet, nämlich dem Neuen Schloss. Anlass ist das 200. Bestehen der Fertigstellung des Schlossbaus 1819. Der Entwurf stammte von dem Frankfurter Architekten Rudolf Burnitz.

Der Schwerpunkt der kleinen Ausstellung liegt in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Zu sehen gibt es originale Objekte wie einen Puttenkopf und geschmiedete Nägel sowie seltene Ansichten und Pläne, ergänzt durch Informationen über den Bau und seinen Architekten. Gezeigt wird die Präsentation "Das Neue Schloss – 200 Jahre Burnitz-Bau" bis zum 31. März, immer mittwochs bis sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading