Weil er beim Busunternehmen Hausverbot hat, bremste ein 22-Jähriger in Sigmaringen Busse aus. (Symbolfoto) Foto: Dittrich

Gleich mehreren Anzeigen wegen Beleidigung und Hausfriedensbruch sieht ein 22 Jahre alter Mann entgegen, nachdem er sich sowohl an einer Bushaltestelle in Engelswies als auch am Busbahnhof in Sigmaringen mit zwei Busfahrern angelegt hat. Weil der junge Mann bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen war, besteht vom Busunternehmen gegen ihn ein Hausverbot.

Kreis Sigmaringen - Folgende Vergehen werden dem 22-Jährigen vorgeworfen: Am Mittwochmorgen zwang er zwei Busfahrer in Engelswies und am Sigmaringer Busbahnhof zum Bremsen – er trat mehrmals absichtlich vor Busse, als diese Anfahren wollten.

Im Anschluss zeigte der junge Mann den Busfahren den Mittelfinger. Da er außerdem trotz bestehenden Hausverbots gegen 7.20 Uhr mit einem Bus der Linie fuhr, kommt zudem eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs auf ihn zu.