Ein echter Hingucker: der "Narrabom" der Stoale-Kratzer in Hausen am Tann. Foto: Neher Foto: Schwarzwälder Bote

Fasnet: Stoale-Kratzer sind kreativ

Hausen a. T. Auch in Hausen am Tann ist der Christbaum zum "Narrabom" geworden. Etliche Spaziergänger haben am Wochenende ihren Augen kaum getraut, als sie in der Hausener Ortsmitte den allerersten "Stoale-Kratzer-Narrabom" entdeckten.

Dekoration sorgt für lächelnde Gesichter

Denn auch die Hausener Stoale-Kratzer gehen in diesem Jahr neue Wege, um zumindest ein wenig Fasnetsstimmung in den Ort zu bringen und die Gemüter aufzuheitern.

Kurzerhand verwandelte der Fasnetsausschuss unter der Federführung von Sonja Schmid den Hausener Christbaum in einen Narrenbaum. Geschmückt mit ehemaliger Dekoration aus der Hausener Gemeindehalle sowie alten Larven und Hüten leuchtet der Baum nun schön bunt mitten im Dorf – "ganz ohne Strom", wie eine Tafel am Stamm kundtut, und zaubert den Stoale Kratzern ein Lächeln ins Gesicht.

Umso ausgelassener wollen die Stoale Kratzer dann die Fasnet 2022 feiern. Und wer weiß? Vielleicht auch künftig mit einem "Narrabom".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: