Auch in Hausen am Tann wird nun in Sachen Plettenberg ein

Auch in Hausen am Tann wird nun in Sachen Plettenberg ein Bürgerbegehren angestrebt, wie in der Sitzung des Gemeinderats deutlich wurde.

Hausen a. T. (bv). Hans Edelmann stellte am Mittwoch im Rahmen der Bürgerfragestunde sein Anliegen dar. Dabei geht es ihm darum, den Behörden zu zeigen, dass die Hausener Bürger hinter dem Gremium stehen, das dem Abbau auf dem Plettenberg kritisch gegenübersteht und für die Gemeinde dadurch zahlreiche Nachteile befürchtet. Edelmann und seiner Mitstreiterin Ruth Egelkamp ist es ein Anliegen, dass es einen ausreichend großen Abstand zwischen den Abbaugrenzen auf der Hochfläche und der Gemeinde Hausen gibt und dass auch ein größtmöglicher Schutz der Kulisse in Richtung Schafberg, deren Abbau bereits genehmigt ist, erreicht wird. Auch der Hochwasserschutz und generell die Sicherheit der Gemeinde hinsichtlich des Kalksteinabbaus sind Themen, die bewegen. Nun sollen in Hausen Unterschriften für ein mögliches Bürgerbegehren gesammelt werden. Damit es dazu kommt, müssen sieben Prozent der Wahlberechtigten unterschreiben. Bürgermeister Heiko Lebherz betonte gegenüber unserer Zeitung, dass mit diesem Ansinnen "genau das erreicht und unterstützt werden soll, was wir seitens der Gemeinde schon immer gefordert haben".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: