Die neue Impfstrategie setzt nun vor allem auf die Hausärzte, die darüber nicht glücklich sind. (Symbolfoto) Foto: ©  Eisenhans stock.adob.com

Am Donnerstag, 30. September, gibt es den letzten Pieks, dann ist Schluss im Impfzentrum des Landkreises Calw in Wart. In Anbetracht der niedrigen Impfquote und des Hausärztemangels ist das nicht unumstritten. Kritik kommt von den schon jetzt überlasteten Ärzten – die ­Patienten immer häufiger an Corona-Schwerpunkt-Praxen verweisen müssen.

Kreis Calw - Noch Ende Juni hatte Landrat Helmut Riegger (CDU) verkündet, dass das Kreisimpfzentrum in Wart als wichtiger Baustein in der Impfstrategie bis Jahresende geöffnet bleiben soll – mindestens. Drei Monate später ist dort nun Ende. Ab jetzt übernehmen die Hausarztpraxen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€