Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hausach Oliver erhält Nachwuchspreis

Von
Eine weitere Auszeichnung für José F. A. Oliver: Der Hausacher Lyriker bekommt im April den Cuxhavener Joachim-Ringelnatz-Preis verliehen. Foto: Archiv

Hausach/Cuxhaven - Der Cuxhavener Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik geht in diesem Jahr an Nora Gomringer, José F. A. Oliver aus Hausach erhält den Nachwuchspreis. Die Preise werden laut einer Pressemitteilung am 21. April bei einem Festakt im Stadttheater Cuxhaven verliehen. Die Laudatio auf Oliver wird dabei Nora Gomringer halten.

Eine Jury aus Fachleuten bestimmt den Preisträger. Nach den Vorgaben hat dieser das Recht, einen Nachwuchspreisträger zu benennen. Gomringer, die 2011 bereits Gast beim Hausacher "LeseLenz" war, sprach sich für Oliver aus, "weil seine Texte ungläubig staunen lassen, sind sie doch uneitel dicht-gepackt mit Sprachfreude und Lebensklugheit".

Für den Hausacher Schriftsteller kam die Auszeichnung völlig überraschend: "Ich habe nicht damit gerechnet und habe mich daher sehr gefreut", teilte er unserer Zeitung mit. "Der Joachim-Ringelnatz-Preis ist ein wunderbarer Preis nach einem großartigen Dichter. Für mich ist es zudem der erste reine Lyrik-Preis, das macht ihn umso wertvoller", bekennt Oliver, der schon weitere drei Auszeichnungen sein Eigen nennt (siehe Infokasten). Schön findet er zudem, "wenn eine im Bamberg wohnende Schriftstellerin einen Schwarzwälder für einen Preis in Norddeutschland vorschlägt und die Verbindung damit quer durch die Republik geht".

Mit dem Ringelnatz-Preis für Lyrik der Stadt Cuxhaven werden seit 2002 im zweijährigen Turnus Dichter ausgezeichnet, die einen bedeutenden, künstlerischen Beitrag zur deutschsprachigen Lyrik geliefert haben. Träger des Hauptpreises waren bisher Peter Rühmkorf, Robert Gernhardt, Wolf Biermann, Barbara Köhler und Wulf Kirsten.

Mit einem Preisgeld in Höhe von 15 000 Euro, gestiftet von der Stadtsparkasse Cuxhaven, zählt der Joachim-Ringelnatz-Preis laut der Pressemitteilung zu den höchstdotierten Lyrik-Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum. 5000 Euro, gestiftet von der VGH-Versicherungsgruppe, beträgt das Preisgeld für den Nachwuchspreis.

Die Stadt Cuxhaven, wo Joachim Ringelnatz (eigentlich Hans Bötticher) während des Ersten Weltkriegs bei der Marine stationiert war und sein Pseudonym Ringelnatz (Seepferdchen) erfand, fühlt sich dem Andenken des Dichters besonders verpflichtet. In Cuxhaven befinden sich das weltweit einzige Joachim-Ringelnatz-Museum sowie der Geschäftssitz der gleichnamigen Stiftung, die sich der Pflege von Werk und Nachlass des Dichters und Malers widmen.

José F. A. Oliver ist andalusischer Herkunft, wurde 1961 in Hausach geboren und lebt dort als freier Schriftsteller.

Für seine dichterischen Arbeiten erhielt er 1989 das Literaturstipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg, 1994 das Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats im Literarischen Colloquium Berlin. 2001 war er Stadtschreiber in Dresden, 2002 Gastprofessor und writer-in-residence am MIT (Cambridge/USA) und 2004 Stadtschreiber in Kairo. 2007 hatte er die Chamisso-Poetik-Dozentur an der TU Dresden inne. 1997 erhielt er den Adelbert-von-Chamisso-Preis, 2007 den Kulturpreis Baden-Württemberg und 2009 den Thaddäus-Troll-Preis.

Der Schriftsteller ist Kurator des 1998 von ihm ins Leben gerufenen Literaturfestivals Hausacher "LeseLenz". Er hat mit dem Literaturhaus Stuttgart die Schreibwerkstätten für Schulen entwickelt, die die Sprachsensibilität von Kindern und Jugendlichen fördern und deren Verständnis im Umgang mit der Literatur erweitern sollen.

Ihre Redaktion vor Ort Hausach

Charlotte Reinhard

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.