Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hausach Hausacher Leselenz bekommt 6020 Euro Förderung

Von
Unter Beachtung der Corona-Verordnungen fand bereits die erste Veranstaltung statt.Archivfoto: Kleinberger Foto: Schwarzwälder Bote

Hausach (cr). Der Hausacher Leselenz ist mit seinem neuen, Corona-bedingten Konzept "Leselenz 2.0" beim Sonderprogramm Kultur Sommer 2020 dabei. Das gibt die Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser in einer Pressemitteilung bekannt.

Mit dem Masterplan "Kultur Baden-Württemberg – Kunst trotz Abstand" habe demnach das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Öffnungsperspektiven und Unterstützung für den Kulturbetrieb in Corona-Zeiten vorgelegt. Aus dem Sonderprogramm "Kultur Sommer 2020" erhält in dieser vierten Förderrunde der Verein zur Förderung des Hausacher Leselenzes nun eine Unterstützung von 6020 Euro für die Umsetzung des Projekts Leselenz 2.0.

Dazu meint Boser: "Eine schrittweise Öffnung des Kulturbetriebs wird immer wichtiger, weil gerade in dieser gesellschaftlichen Krisensituation die Kultur mit ihren Möglichkeiten und Angeboten fehlt. Eine Rückkehr zum Zustand vor der Corona-Krise wird es im Kulturbereich auf absehbare Zeit nicht geben, weil der Gesundheitsschutz aller Beteiligten und des Publikums höchste Priorität genießt. Diese Balance zwischen Gesundheitsschutz und öffentlichem kulturellem Leben gilt es auszugestalten. Es ist toll, dass der Hausacher Leselenz einen innovativen Weg gefunden hat."

Leselenz-Kurator José F.A. Oliver freut sich über die Förderung: "Es ist eine sehr feine und stärkende Unterstützung unserer Arbeit und deshalb äußerst wertvoll in diesen so unwägbaren Zeiten. Das Ministerium, namentlich ihre entscheidenden Mitarbeiter setzen, damit entscheidende Akzente", meint er.

Der "Leselenz 2.0" entstand als Antwort auf die Corona-Krise. Der Leselenz lockt seit mehr als 20 Jahren jedes Jahr Tausende Literaturfans und Schriftsteller von Weltformat nach Hausach. In seinem 23. Jahr war lange jedoch unklar, ob der Leselenz wie viele andere kulturelle Veranstaltungen der Corona-Pandemie zum Opfer fällt. Das war glücklicherweise nicht der Fall. Er bekam ein neues Konzept und startete am 3. Juli.

Der Leselenz sich im Jahr 2020 auf einen Zeitraum vom 3. Juli bis zum 31. Dezember erstreckt. Jeden Monat gibt im Schnitt eine analoge Veranstaltung.

Normalerweise ist der Leselenz auf ein Datum zwischen Juni und Juli terminiert und geht mit seinen Kernveranstaltungen über eine Zeitraum von etwa einer Woche. Der "Leselenz 2.0" setzt auf analoge und digitale Module.

"Kultur Sommer 2020" ist ein Programm für die Kultureinrichtungen und Vereine der Breitenkultur, die in besonderer Weise von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen sind. Gefördert werden kleinere analoge Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen, die unter Einhaltung der bestehenden Auflagen und der rechtlichen Rahmenbedingungen umgesetzt werden können. Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen sowie Vereine der Breitenkultur mit Sitz in Baden-Württemberg. Gefördert werden Gagen und Honorare für das Engagement freiberuflicher Künstlerinnen und Künstler aller Sparten sowie anteilige Honorarkosten, die Vereine der Breitenkultur für Chorleiter und/oder Dirigenten zahlen.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.