Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hausach "Anschaffung zeigt: Sind gemeinsam allem gewachsen"

Von
Sponsoren und Vereinsmitglieder freuen sich über den neuen Bus. gerade für die jüngeren Spieler sei es ein Erlebnis, damit bei Spielen vorzufahren, so der Vorstand. Foto: Reinhard Foto: Schwarzwälder Bote

Hausach (cr). Der SV Hausach freut sich über seinen neuen Vereinsbus. Bei einem Pressegespräch am Dienstag stellten Vorstand und Sponsoren den Wagen vor.

Wie Vorstandsvorsitzender Oliver Kurz berichtete, sei in einem Gespräch mit der Sparkasse, einem der Sponsoren des SV, vor etwa einem halben Jahr das Thema Vereinsbus aufgekommen. "Sie waren sofort Feuer und Flamme", so Kurz. Gleiches habe auch für die anderen Sponsoren – Kies Uhl, Eisen Schmid und Neumayer Tekfor – gegolten, schließlich wäre eine solche Anschaffung im Sinne der Jugendarbeit, so der Tenor.

Die Finanzierung erfolgte zum allergrößten Teil über die Sponsoren, und das obwohl "der Bus irgendwie immer ein bisschen teurer wurde", wie Kurz lachend gesteht. Insgesamt habe der Bus 13 000 Euro gekostet, am Ende fehlte aber noch ein kleiner Betrag. Diesen übernahm Rudolf Mayer. Er half laut Kurz auch bei Der Suche nach einem Modell. der Verein entschied sich für einen Peugeot Boxer, einen Neun-Sitzer. "Damit können wir acht Kinder transportieren, das heißt, wir brauchen zusätzlich nur noch ein Auto anstatt wie früher drei bis vier", freut sich Kurz. Es werde immer schwieriger, Fahrer zu finden und insofern sei der Bus eine große Erleichterung.

Neunsitzer steht auch aktiven Mannschaften zur Verfügung

Aber der Wagen habe noch andere Vorteile: "Für die Kinder ist es immer ein Erlebnis. wenn sie in so einem Bus vorfahren. Das stärkt auch das Gemeinschaftsgefühl", berichtet der Vorstandsvorsitzende. Momentan betreue der SV 110 Kinder in sechs Jugendmannschaften. Der Bus soll hauptsächlich an deren Spieltagen, also am Wochenende, zum Einsatz kommen. Aber er stehe auch den aktiven Mannschaften zur Verfügung, so Kurz. Termine werden online abgesprochen. Der Bus wird auf dem Vereinsgelände abgestellt. Eine dazugehörige Überdachung ist in Planung.

Eine Schwierigkeit sei die Versicherung gewesen. "Ursprünglich hätte sie uns 2000 Euro gekostet. Glücklicherweise war ein Vereinsmitglied bereit, seine Motorradversicherung zu opfern. Damit verringerte sich der Betrag um 800 Euro", berichtet Kurz.

Beklebung und Lackierung seien bei der Firma Eisen Schmid vorgenommen worden. "Insgesamt sind wir so recht günstig zum Vorzeigebus gekommen", so Kurz. Die Unterstützung durch die Sponsoren und Vereinsmitglieder sei nicht selbstverständlich, wisse er, zeige insgesamt aber, was alles möglich ist und vor allem beweise es: "Gemeinsam sind wir allem gewachsen."

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.