Peter Wolf (von links), Ante Gudelj, Fabienne Gutierrez, Tilman Weiss, Angelika Hörl und Michael Wolf berichteten bei der Versammlung.Foto: Bippus Foto: Schwarzwälder Bote

Versammlung: Mitgliederzuwachs, gepflegte Anlage und Investitionen beim TCO

Verjüngt, aber auch personell verschlankt präsentiert sich das Vorstandsteam des Tennisclubs Oberndorf nach der Hauptversammlung. So löst Michael Wolf Waldemar Weiss, der nicht mehr kandidierte, als Vorsitzender ab.

Oberndorf (pwo). Es war eine außergewöhnliche Hauptversammlung, zu der mehr als 20 Mitglieder auf der Clubanlage beim Stadion zusammenkamen. So waren coronabedingt anderthalb Jahre seit der letzten Versammlung im Januar 2020 vergangen.

Weiss erinnerte an die durch die Pandemie verursachten Einschränkungen. Die Vereinsmeisterschaft habe insofern als Leuchtturm aus der Pandemiewüste herausgeragt. Er wies auf das geplante Schleifchenturnier am 15. August hin.

Weiss bekräftigte, dass der Vorstand die Zeit dazu genutzt habe, große Investitionen zu tätigen: So habe das Clubhaus einen neuen Anstrich erhalten, eine Markise sei erneuert worden. Besonders hob er den Einbau einer mit einem Zuschuss der geförderten Solarthermie-Anlage sowie eines neuen Warmwasserboilers durch Hubert Jauker und einige Helfer hervor.

Weiss freute sich, dass es nicht zuletzt dank des Einsatzes von Gerd Bister und Bernhard King gelungen sei, auch für dieses Jahr die TCO-News herzustellen – für den Club eine wichtige finanzielle Einnahmequelle. Er bedauerte, dass der neue Erbbaurechtsvertrag den Tennisclub wesentlich schlechter stelle, als dies beim bisherigen der Fall gewesen sei. Im alten Vertrag sei dem Verein im Falle der Beendigung des Erbbaurechts eine Entschädigung für das Clubhaus in Höhe des Verkehrswerts zugesprochen gewesen. "Im neuen Entwurf wurde diese Bestimmung stillschweigend gestrichen. Trotz des massiven Protests war die Stadt zu keinem Einlenken bereit."

Der Bericht von Sportwart Bastian Bippus fiel kurz aus: Nur die Herren sowie das Mixed-Hobby-Team und die Hobby-Damenmannschaft hätten Rundenspiele ausgetragen. Der neue Modus für die Vereinsmeisterschaften, die Bettina Mutschler und Michael Wolf gewonnen haben, habe sich bewährt.

Breitensportwartin Fabienne Gutierrez freute sich, dass dank des Engagements von Bettina Mutschler und Michael Wolf elf neue Mitglieder hätten gewonnen werden können, so dass man derzeit rund 20 Breitensportler zähle. Auch das Training mit Davor Dukic sei gut angekommen.

Bernhard King, der sich im April wie Schriftführer Gerd Bister aus dem Vorstand zurückgezogen hatte, ließ das Jahr 2020, in dem er als Eventmanager fungiert hatte, Revue passieren. Infolge von Corona habe er einen leichten Job gehabt, hätten doch nur das Eröffnungsschleifchen und die Vereinsmeisterschaften stattgefunden.

Dem Bericht von Liegenschaftswart Ante Gudelj konnten die Mitglieder entnehmen, dass die Plätze eins bis drei in einem guten Zustand seien. Die Plätze vier und fünf hätten sich zwar stabilisiert. Grundsätzlich müsse man sich aber Gedanken machen, was mit diesen beiden Plätzen geschehe. Nicht zuletzt dank der Arbeit der Platzwarte Claus Elsässer und Siegfried Weichenhain sowie vom Herrn über das Clubhaus, Hubert Jauker, könne sich die Anlage sehen lassen.

Kassiererin Angelika Hörl zeigte auf, dass der Verein finanziell weiterhin sehr gut dastehe, selbst nachdem die Investitionen für Clubhaus-Sanierung, Flutlicht-Reparatur und für die Solarthermie-Anlage mit neuem Warmwasserboiler das Finanzpolster habe schrumpfen lassen.

Im Zuge der Neuwahlen stimmten die Mitglieder dem Antrag zu, dass die Ämter des zweiten Vorsitzenden und des Sportwarts sowie des Pressewarts und des Schriftführers vorerst zusammengelegt würden. So wurden neu gewählt: Michael Wolf als Vorsitzender, Bastian Bippus als zweiter Vorsitzender, der auch weiterhin das Amt des Sportwarts ausübt, Angelika Hörl als Kassiererin, Tilman Weiss als Eventmanager sowie Peter Wolf als Pressewart und Schriftführer.